Ihr Standort: Home

Herzlich Willkommen bei der BG Dorsten!

Die neuesten News

29.03. - Sieg im letzten Spiel in letzter Sekunde

DZ Ralf Weihrauch

Dorsten. Die BG Dorsten schloss die Saison mit einem 80:78-Erfolg bei den Giants Düsseldorf ab.

1. Regionalliga West
Giants Düsseldorf- BG
78:80 (30:39)

Die BG hat in der Rücksaison den Nachteil einer sehr kurzen Bank. Das hat sich in der Liga auch herumgesprochen. Nun gaben die Düsseldorfer noch einmal Gas und verkürzten Punkt um Punkt. Zu Beginn des Schlussabschnitts führte das Rosic-Team noch mit 65:56. Während die Dorstener Beine immer wackeliger wurden, nahmen die Giants  Fahrt auf. Durch eine 10:0-Serie kamen sie auf 78:76 heran und glichen in der letzten Minute aus. Elf Sekunden vor dem Ende setzte Matt Devine zu einem Distanzwurf an. Er verfehlte zwar den Korb, aber Faton Jetullahi holte sich den Rebound und traf zur Entscheidung.

BG: Kleinert (o.E.), Höfer (o.E.), Piechotta (3), Ewald (o.E.), Köhler (10), Penev (3), Mikutis (18/2), Tilkiaridis (o.E.), Jetullahi (13/1), Devine (26/1), Spettmann (7), Heit.

28.03. - Letztes Spiel findet in Düsseldorf statt.

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN. Die BG Dorsten macht nur einen Betriebsausflug nach Düsseldorf.

1. Regionalliga
Giants Düsseldorf - BG
Sa. 19 Uhr, Dreifachhalle Hansaallee 90, 40547 Düsseldorf.

Der BG-Kader ist in den letzten Wochen immer wieder dezimiert worden. Nun war in der Woche ein Platz auf der Trainerbank frei. Ivan Rosic lag mit Fieber im Bett, Athanas Penev hat die Einheiten in der Juliushalle geleitet. Rosic sieht das Match in der Landeshauptstadt sehr locker: „Es geht für beide Mannschaft um nichts mehr. Ich erwarte, dass es ein nettes Spiel wird, in dem beiden Mannschaft schönen Basketball spielen wollen.“

Die BG Dorsten hat am letzten Samstag gegen Hagen etwas enttäuscht und will diesen Eindruck nun in Düsseldorf wieder wettmachen. Rosic hofft, dass auch viele Fans sich auf den Weg nach Düsseldorf machen: „Es ist ja das letzte Saisonspiel und wir sehen uns eine Zeit lang nicht mehr.“

22.03. - Dorsten verliert letztes Heimspiel

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN Mit einer Niederlage haben sich die Regionalliga-Herrender BG Dorsten von ihren heimischen Fans verabschiedet.

1. Regionalliga West
BG Dorsten - BG Hagen
83:95 (36:48)


Dorstens Trainer Ivan Rosic brachte es nach der Partie auf den Punkt: „Wir haben nicht umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten: von der ersten Minute an wach zu sein. Ich hätte mehr Intensität von uns erwartet.“ Intensität legten aber die Gäste aus Hagen vom Start weg an den Tag – und zwar auf eine beeindruckende Weise. Über 8:2 (3.) – der Ex-Dorstener Marcus Ligons hatte Andrius Mikutis den Ball einfach mal weggenommen – setzte sich Hagen mit dem dritten unverteidigten „Dreier“ von Vytautas Nedzinskas (30/6 Dreier) auf 24:8 ab (8.). Dorsten schien früh einem Debakel entgegenzusteuern, doch zur Viertelpause hieß es nur 24:30 und beim Seitenwechsel 36:48.

Die nächste Dorstener Tiefschlafphase setzte mit dem Seitenwechsel ein. Hagen enteilte gegen wie paralysiert wirkende Gastgeber auf 60:36, bevor Mikutis (27/5) endlich wieder ein Korberfolg für Dorsten gelang (23.). Mikutis verkürzte noch einmal auf 78:91 (39.), aber die Aufholjagd hatte Dorsten dann doch zu viel Kraft gekostet.

BG:  Kleinert, Piechotta (1), Ewald (2), Köhler (6), Penev (9), Mikutis (27/5 Dreier), Devine (33/1), Spettmann (5/10 Rebounds), Heit; Höfer und Tilkiardis o.E.

22.03.- Metropol Baskets Ruhr verlieren in letzter Sekunde

Metropol Baskets Ruhr

Recklinghausen/Essen. Das war bitter. In allerletzter Sekunde verloren die Metropol Baskets Ruhr am Sonntagmittag ihr Heimspiel in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen mit 57:58 (20:37).

Weil der Tabellenvorletzte Düsseldorf Giants überraschend gegen Spitzenreiter Bonn/Rhöndorf gewann, kommt es am kommenden Sonntag in Düsseldorf zum Kellerduell zwischen den Giants und den Metropol Baskets. Beide Teams stehen aktuell mit zwei Siegen auf dem 4. Platz der Relegationsrunde, nur der direkte Vergleich spricht für das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Metropol Baskets Ruhr.
Zur Pause hatte am Sonntag keiner mehr auch nur einen Pfifferling auf die Metropol Baskets Ruhr gesetzt. Eine indiskutable Offensivleistung sorgte dafür, dass die Gastgeber zur Halbzeit mit 20:37 im Hintertreffen lagen. Zudem hatte sich Metropol-Center Finn Fleute in der 16. Minute schwer verletzt und musste ins Krankenhaus. Die erhofften Vorteile unter dem Korb waren dahin, denn Bayer hatte seine beiden Center Sebastian Ohlbrück und Moritz Kremke krank zu Hause lassen müssen. Die 17-Punkte-Führung der Leverkusen schien komfortabel.
Schien. Denn das Trainer-Duo Razvan Munteanu und Pit Lüschper fand in der Pause die richtigen Worte. Die Pressdeckung der Gastgeber stellte Bayer vor unlösbare Probleme. Nach einem 9:2-Lauf nach zwei Minuten – 29:39 hieß es nur noch – nahm Bayer-Coach Marcel Buchmüller seine erste Auszeit. Nach dem zweiten Dreier von Felipe Galvez Braatz, diesmal mit 16 Punkten Topscorer der Metropols, zum 43:47 die zweite Auszeit von Leverkusen. Und noch mal der Dorstener Pointguard zum 45:47 zum Ende des dritten Viertels – mit 25:10 ging der Abschnitt an die Metropols. Alles war wieder offen.
Dramatisch dann das Schlussviertel, bei dem auf beiden Seiten die Nerven blank lagen. Kapitän David Verhülsdonk traf für drei zur ersten Metropol-Führung seit der 4. Spielminute. 53:52 hieß es für die Heimfünf, Alexander Winck, als Aufbauspieler diesmal neben Verhülsdonk bester Rebounder, erhöhte an der Freiwurflinie auf 55:52. Doch Leverkusen konterte. Max Marcus, den die Metropol-Verteidigung bei drei Punkten hielt, markierte drei Minuten vor Ende das 55:56. In der Folgezeit ließen die Akteure auf beiden Seiten Chancen en masse liegen.
8 Sekunden vor Schluss hat dann Felipe Galvez Braatz Nerven wie Drahtseile. Er versenkt beide Freiwürfe zum 57:56. Leverkusen nimmt die Auszeit, hat den letzten Angriff. Sebastian Pritz verlegt den Korbleger und David Verhülsdonk holt sich den Rebound. Den Sieg in Händen unterläuft den Metropols der folgenschwere Fehler: Kölns Niels Wenige angelt sich den Ball, die insgesamt guten Referees Alexander Nevries und Matthias Dirks entscheiden auf Foul gegen Galvez Braatz – zwei Freiwürfe für Wenige. Und der Center trifft tatsächlich beide Würfe – 57:58, eine Sekunde auf der Uhr. Nach einer Auszeit von Munteanu soll der Youngster Migel Wessel den letzten Wurf nehmen, doch der Dreier gerät zu kurz. Leverkusen jubelt, Metropol trauert.

Metropol: Felipe Galvez Braatz (16/2), Alexander Winck (11/1, 7 Reb.), Migel Wessel (3/1), David Verhülsdonk (7/1, 7 Reb.), Johannes Sundheim (3), Sebastian Nowik, Philipp von Quenaudon (2), Moritz Rieken (8), Michael Akporukevwe (2), Jason Fabek, Kilian Stahlhut (5) und Finn Fleute.

21.03. - Dorsten will Hagen schlagen

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN. Mit einem Sieg wollen sich die Regionalliga-Herren der BG Dorsten an diesem Samstag in den letzten Heimspielen der Saison von ihren Fans verabschieden.

1.Regionalliga West
BG Dorsten – BG Hagen
Sa. 19.30 Uhr, Juliushalle.

Der personelle Notstand bei der BG ist insofern etwas gelindert, dass Center Willi Köhler wieder mit dabei ist. Dafür hat Faton Jetullahi wegen einer Grippe bis Donnerstag nicht trainieren können. Sein Einsatz ist noch nicht sicher, und wenn, dann wird er von der Krankheit sehr beeinträchtigt sein.

Die Mannschaft Ivan Rosics hat in den letzten Wochen aber für viele Überraschungen gesorgt. Der Coach ist daher zuversichtlich: „Wenn wir vor eigenem Publikum spielen, können wir immer noch eine Schüppe drauflegen.“ Seit November hat die BG zuhause nicht mehr verloren, und das soll auch so bleiben.

Die Hagener haben am letzten Wochenende überraschend gegen den BSV Wulfen verloren. Da fehlten aber einige wichtige Spieler, sodass die BG gegen eine stark aufspielende BSV-Mannschaft chancenlos war. Die Gäste sind aber dennoch sehr stark besetzt und werden den Gastgebern alles abverlangen. Aber das ist die BG ja gewohnt und hat gerade solche Aufgaben zuletzt sehr erfolgreich gelöst.

21.03.- Heimspiel gegen Bayer Leverkusen ist richtungsweisend

Metropol Baskets Ruhr

Recklinghausen / Essen. Ein richtungsweisendes Heimspiel steht für die Metropol Baskets Ruhr am 5. Spieltag der Relegationsrunde zur Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) auf dem Programm. Am Sonntag, 22.3., erwartet das Kombinationsteam von Citybasket Recklinghausen und ETB SW Essen um 12 Uhr den Nachwuchs des Deutschen Rekordmeisters Bayer Leverkusen in der Vestischen Arena (Campus Blumenthal, Recklinghausen).
Die Leverkusener haben bislang einen Sieg mehr auf dem Konto als die Metropol Baskets Ruhr. Ihre einzige Niederlage kassierten die Bayer-Talente vor einer Woche in eigener Halle gegen das Team Bonn/Rhöndorf. Wie der Gastgeber setzen auch die Leverkusener auf eine gesunde Mischung aus dem Altjahrgang 1999 und dem Jungjahrgang 2000. Mit John Saigge aus Neuss bietet Leverkusen einen der besten Rookies (2001) der Liga auf. In der Vorrunde kam kein Bayer-Spieler im Schnitt auf mehr als 10 Punkte pro Spiel. Aber in der Relegationsrunde trumpfen insbesondere die jungen WBV-Auswahlspieler Max Marcus (18,3 Punkte) und Linkshänder Moritz Finke (11,5 Punkte, beide Jahrgang 2000) auf. Leverkusen sieht die aktuelle Saison als Vorbereitung auf die JBBL 15/16 an, wenn die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft das erklärte Ziel sind.
Diese Situation ist vergleichbar mit den Metropol Baskets Ruhr, die allerdings erst einmal den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen wollen. Nach drei Auswärtsspielen in Folge kommt die Heimpartie daher gerade recht. Mit einem Sieg in der Vestischen Arena, wo Anfang Januar bekanntlich der amtierende Deutsche JBBL-Meister Quakenbrück geschlagen wurde, könnten die Spieler von Razvan Munteanu und Pit Lüschper einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Aktuell stehen die Essen/Recklinghäuser auf dem 4. Tabellenplatz, der gerade noch den sicheren Startplatz für die JBBL 2015/2016 garantiert.
Die Trainer werden den Kader erst am Freitagabend bekanntgeben, Ausfälle sind aktuell keine zu beklagen. Drei Metropol-Spieler könnten mit breiter Brust ins Spiel gehen, weil sie sich unter der Woche mit ihrer Schule für das bundesweite Endturnier von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin qualifiziert haben: Felipe Galvez Braatz und Niclas Hürland (beide BG Dorsten) sowie Alexander Winck (BSV Wulfen) gelang dieser besondere Erfolg mit dem St. Ursula-Gymnasium Dorsten. Die volle Konzentration gilt aber dem wichtigen Spiel am Sonntag gegen Leverkusen.

16.03.- Körbe bei den BG-Damen wie vernagelt

DZ ardi

DORSTEN. Die Negativserie der Oberliga-Basketballerinnen der BG Dorsten setzte sich mit einer weiteren Niederlage gegen die Gäste vom ASC Dortmund fort.

Frauen-Oberliga 2
BG - ASC Dortmund 39:60

Erneut mussten die Dorstenerinnen ihrem ausgedünnten Kader Tribut zollen, wenn auch Svenja Hekkert aus der BG-Reserve aushalf. BG-Spielertrainerin Lena Kemper: „Komplett hätten wir Dortmund schlagen können, ich hatte sie stärker erwartet.“

Abermals haderten die Dorstener Damen mit ihrer Trefferquote, wie vernagelt schienen erneut die Körbe auch in heimischer Halle. Das erste Viertel gewann der Aplerbecker SC so auch bereits mit 14:7, das zweite Viertel konnte die BG dann mit 11:11 ausgeglichen gestalten.

Die 25:18-Halbzeitführung der Dortmunderinnen war sicherlich noch keine Vorentscheidung. Weiter blieb die Trefferquote der BG jedoch schwach. Lena Kemper: „Wenn wir getroffen hätten, hätten wir es Dortmund schwerer machen können. So aber waren wir chancenlos.“ Aplerbeck baute seinen Vorsprung so auch bis zum Ende des dritten Viertels auf 44:28 aus – und das war‘s dann schon. Im Schlussviertel ließen die Kräfte der Dorstenerinnen dann weiter nach, so dass am Ende eine abermalige deutliche Niederlage auch gegen Dortmund nicht zu verhindern war.

BG: V. Rentmeister, Weiner (6), Klinge (15), L. Kemper (9), Wesselmann (3), S. Hekkert, Tinnefeld (6).

16.03.- BG II verliert klar gegen Schalke 04

DZ ardi

DORSTEN. Immer geringer werden die Chancen auf den Klassenerhalt für die Landesliga-Basketballer der Reserve der BG Dorsten nach der deutlichen Niederlage gegen die Zweitvertretung des FC Schalke 04.

Landesliga 7
BG II - FC Schalke 04 II 54:100

Nur mit Hilfe von Lukas Steinberg aus der Dorstener U18-Jugend − der ein klasse Spiel machte und zum Topscorer avancierte − bekam die Dorstener Reserve überhaupt eine Mannschaft zusammen.

Mit dem Minimalkader von nur fünf Spielern verkaufte sich die BG um Till Drescher, die durchgängig auf eine Zonenverteidigung setzte, ausweislich eines 15:19-Rückstandes (10.) im ersten Viertel aber recht gut. Das zweite Viertel ging mit dann 30:4 an die Gelsenkirchener Gäste, die sich zur Halbzeitpause bereits vorentscheidend mit 49:19 in Führung gebracht hatten.

Auch das dritte Viertel hielt die Dorstener Zweitvertretung mit 17:18 ausgeglichen. Im Schlussviertel ging den Dorstenern dann die Luft aus. Zudem versenkte Schalke fünf „Dreier“ gegen die Dorstener Zonenverteidigung, so dass letztlich eine deutliche Niederlage zu Buche schlug. Rechnerisch bestehen allerdings noch Chancen auf den Klassenerhalt.

BG II: Schlingmann (7), Drescher (13), Steinberg (17), Pohl (4), Eißing (13).

15.03. - BG Dorsten rückt auf Platz sieben vor

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN Nachdem der BSV Wulfen am Freitagabend mit einem 97:77-Erfolg bei der BG Hagen überraschte, feierte auch die BG Dorsten am drittletzten Spieltag der 1. Regionalliga einen Erfolg. Mit dem 90:83 bei der SG Sechtem überholte das Team von Trainer Ivan Rosic die Sechtemer in der Tabelle und ist nun Siebter.

1. Regionalliga West
SG Sechtem - BG Dorsten
83:90 (46:47)

Die personellen Probleme der Dorstener sind auch bis nach Sechtem vorgedrungen. Da Florian Heit mit seiner Gesichtsmaske nicht so gut zurechtkam, lastete die meiste Arbeit unter den Körben auf Philipp Spettmanns Schultern. Doch er hatte schon zu Beginn des zweiten Viertels sein drittes Foul. Da war es schon ein bisschen glücklich, dass Sechtem auch nur einen großen Spieler in seinen Reihen hatte.

In der zweiten Halbzeit machte Ivan Rosic aus der Not eine Tugend. Er setzte auf „Small-Ball“ und ließ nur seine kleinen Spieler aufs Feld. Diese verteidigten sehr gut und nötigten Sechtem zu schlechten Würfen. Von den 32 Dreierversuchen der Gastgeber trafen nur ganze elf das Ziel.

Zu Beginn des Schlussabschnitts lagen die Gastgeber noch mit 65:61 in Führung. Doch in der entscheidenden Phase traf auch der bis dahin zuverlässigste Dreierschütze der SG nicht mehr. 47 Sekunden vor dem Ende hatte die BG Dorsten sich auf 85:80 abgesetzt und war auch nicht mehr durch Fouls zu stoppen.

BG:  Kleinert, Höfer, Piechotta (6), Ewald, Penev (14), Mikutis (22/3), Tilkiaridis, Jetullahi (16/1), Devine (27/1), Spettmann (3), Heit (2).

15.03.- Metropol Baskets Ruhr landen ungefährdeten Auswärtssieg

Metropol Baskets Ruhr

Essen/Recklinghausen.  Den erhofften und erwarteten Auswärtssieg beim Tabellenletzten Carbon Baskets landeten die Metropol Baskets Ruhr am Sonntagmittag in Witten. Der 92:64 (53:24)-Sieg bei den Carbon Baskets war zu keiner Sekunde gefährdet, das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen lag die gesamte Spielzeit in Führung.

Der zweite Sieg im vierten Spiel der JBBL-Relegationsrunde war eine Pflichtaufgabe, die in einer Woche mit einem Heimsieg über Bayer Leverkusen (22.3., 12 Uhr, Vestische Arena Recklinghausen) vergoldet werden soll.
 
Vor allem in der ersten Halbzeit dominierten die Schützlinge von Razvan Munteanu und Pit Lüschper ihren Gegner nach Belieben. Carbon hatte auf den großen Positionen schon sehr früh Foulprobleme, das Reboundverhältnis in den ersten 20 Minuten ging mit 25:12 an die Metropols, zum Spielende hieß es 53:32. Immer wieder kamen die Gäste zu zweiten Chancen unter dem Korb, die die starken Center Finn Fleute und Kilian Stahlhut auch nutzten. So gingen die ersten beiden Viertel mit 29:11 und 24:13 an die Metropol Baskets Ruhr, so dass das Spiel zur Pause beim 53:24 faktisch entschieden war.
 
Munteanu/Lüschper begannen sehr früh zu wechseln und veränderten permanent die Formation auf dem Feld. Das war aber nicht der Grund, warum es nach dem Seitenwechsel nicht mehr so rund lief. Achtungserfolg für die Carbon Baskets: Sie gewannen die zweite Halbzeit mit 40:39, die Entscheidung über Sieg und Niederlage war längst gefallen. So hatten auch die guten Unparteiischen Jochen Buschke und Patrick Patzdorf keinerlei Probleme mit der Begegnung. Bei den Metropol Baskets holte Finn Fleute mit 12 Punkten und 13 Rebounds erneut ein Double-Double. Mit einer Leistungssteigerung nach der Pause avancierte Kapitän David Verhülsdonk mit 15 Punkten erneut zum Topscorer. Zweistellig scorten auch Kilian Stahlhut (14) und Moritz Rieken (10). Alle zwölf Metropol-Akteure konnten sich in die Punkte werfen, da im letzten Viertel auch noch Michael Akporukevwe per Dreier und Leonard Kröner aus der Mitteldistanz trafen. Fast noch wichtiger aber: Nach langer Verletzungspause gaben Felipe Galvez Braatz und Philipp von Quenaudon ihr erfolgreiches Comeback im Team, so dass die Trainer nun wieder aus dem Vollen schöpfen können.
 
Metropol: Felipe Galvez Braatz (7/1), Alexander Winck (7/1), Moritz Plescher (8/2), David Verhülsdonk (15/1), Johannes Sundheim (3), Philipp von Quenaudon (6), Moritz Rieken (10/1), Michael Akporukevwe (3/1), Jason Fabek (5), Leonard Kröner (2), Kilian Stahlhut (14) und Finn Fleute (12, 13 Reb.)

14.03. - Ivan Rosic wähnt sich in einem Nintendo-Spiel

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN. Noch einen Sieg sind die Basketballer der BG Dorsten davon entfernt, Platz sieben und damit ihr Saisonziel zu erreichen.

1. Regionalliga West
SG Sechtem - BG Dorsten
Sa. 18.15 Uhr, SH Humboldt-Gymnasium, Adenauerallee 50, 53332 Bornheim.

Nach dem Überraschungserfolg gegen Spitzenreiter Münster ist die Mannschaft absolut erschöpft gewesen. Diesen Zustand hat Ivan Rosic im Laufe der Woche beim Training wieder geändert. In Sechtem werden die Dorstener wieder auf den Punkt fit sein. Auch Florian Heit kann nach dem Nasenbeinbruch mit einer Maske wieder für einige Minuten spielen.

Doch Rosic musste auch wieder eine schlechte Nachricht verarbeiten. Willi Köhler kann aus beruflichen Gründen nicht dabei sein. Somit ist aus der Siebener eine Sechseinhalber-Rotation geworden. Rosic flüchtet sich in Galgenhumor: „Ich fühle mich wie in einem Nintendo-Spiel. Immer wenn man ein Level geschafft hat, macht es einem der Computer noch schwerer.“

Im Hinspiel kassierte die BG gegen Sechtem noch eine vermeidbare 85:90-Niederlage. Doch momentan sind die Sechtemer gerade völlig von der Rolle. In diesem Jahr haben sie nur ein einziges Spiel gewonnen. Noch am vergangenen Samstag ist die SG vom BSV Wulfen deutlich in die Schranken gewiesen worden.

09.03.- Gekommen um zu bleiben!

** Erste Vertragsverlängerung für die Saison 2015/2016 **

Die aktuelle Saison befindet sich noch auf der Zielgeraden, da feilen die Verantwortlichen schon am Kader für die Saison 2015/2016. Mit Wilhelm „Willi“ Köhler hat der erste Akteur schon seine Zusage gegeben. Der 2,06 m große Center, der erst seit Jahresbeginn für die BG Dorsten aufläuft, hat bislang sieben Spiele absolviert. Dabei erzielte er durchschnittlich 6 Punkte und ergatterte 3,7 Rebounds.

„Willi ist ein absoluter Teamspieler, der uns schon in dieser Spielzeit auf der großen Position viel variabler gemacht hat. Man merkt, dass er mit zunehmender Fitness immer besser in den Rhythmus kommt. Ich freue mich, dass er sich bereits jetzt zu unserem Team bekannt hat. Das ist ein wichtiges Zeichen schon für die neue Saison!“ ist Ivan Rosic froh über den ersten Baustein für die Spielzeit 2015/2016.
„Ich fühle mich einfach wohl hier bei der BG Dorsten. Wir haben ein super Team und gerade gegen die RheinStars aus Köln und jetzt gegen den UBC Münster gezeigt, dass wir auch mit Spitzenteams mithalten können. Es passt und es gibt keinen Grund eine andere Herausforderung zu suchen.“ freut sich Wilhelm Köhler auf den Saisonendspurt und die neue Saison.

Zum Anfang

Termine

Ostercamp 2015
Di 07.04.2015 Juliushalle
Beginn 9:00 Check IN
Ende 19:30 Atlantis /16:00 Juliushalle

Mi 08.04.2015 Juliushalle
Beginn 9:30
Ende 16:30

Do 08.04.2015 Juliushalle
Beginn 9:30
Ende 16:30

Unsere Sponsoren

Partyraum

Sie suchen einen Raum für ihre nächste Feier?

Wir bieten ihnen mit unserem gemütlichen und schlichten Vereinsheim die passende Location für jede Gelegenheit!

Weitere Infos unter Verein/Vereinsheim

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....