Ihr Standort: Home

Herzlich Willkommen bei der BG Dorsten!

Jugendhauptversammlung 24.10.

Hiermit laden wir alle Jugendliche zur diesjährigen Jugendhauptversammlung ein.

Tag: Freitag, 24.10.2014
Zeit: 17:00 Uhr
Ort: Vereinsheim, Juliusstraße

Einladung / Tagesordnung

Im Anschluss an die Versammlung laden wir alle Anwesenden noch zu einer Pizza ein! 

Jahreshauptversammlung 01.11.

Hiermit laden wir alle Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung (Geschäftsjahr 01.07.2013 - 30.06.2014) ein.

Tag: Samstag, 01.11.2014
Zeit: 11:00 Uhr
Ort: Vereinsheim, Juliusstraße

Einladung / Tagesordnung

Anträge

Die neuesten News

20.10.- BG Dorsten stürzt den Spitzenreiter

DZ 20.10.14 Ralf Weihrauch

DORSTEN. Die BG Dorsten hat den Spitzenreiter gestürzt. Das 88:86 in Ibbenbüren wurde erst im letzten Viertel noch einmal unnötig eng.

1. Regionalliga
Swap Ballers Ibbenbüren - BG
86:88 (39:51)

Den letzte Freiwurf musste Daniel Boahenevergeben. O,7 Sekunden vor Schluss setzte er beim Stande von 88:86 den Ball hinten auf den Ring. So konnte Ibbenbüren nicht mehr zu einem letzten Angriff starten und die BG durfte einen nicht ganz erwarteten Sieg feiern.

Dorsten war bestens vorbereitet, sagt Trainer Ivan Rosic: „Stefan Höfer hilft mir sehr bei den Analysen und ist somit sehr wichtig für mich, obwohl er nur sehr wenig spielt.“

In der neuen Ibbenbürener Halle herrschte eine tolle Wettkampf-Atmosphäre, die durch eine 8:4-Führung der Gastgeber noch angeheizt wurde. Doch dann machte Dorsten klar, dass sie gekommen war, um zu siegen. Mit acht Punkten in Folge übernahm die BG die Führung. 29:26 lag das Rosic Team nach dem ersten Viertel vorn. Doch dann sah es nach einer Wiederholung des Bonner Blackouts aus. Die ersten neun Punkte zum 29:35 gingen an die Gastgeber, doch mit einer anschließenden 12:0-Serie zum 41:35 beruhigten die Dorstener die Nerven ihres Trainers. Das 51:39 zur Pause hatten die vielen Ibbenbürener Fans so nicht erwartet.

Das dritte Viertel gestaltete sich ausgeglichen, sodass Dorsten mit einem 67:57 in den Schlussabschnitt gingen. Da machten sich die Gäste das Leben unnötig schwer: „Wir hatten Ballverluste, aber keine erzwungenen, sondern weil wir die Bälle unkonzentriert dem Gegner in die Arme gespielt haben.“

So kam Ibbenbüren immer näher heran. 13 Sekunden vor dem Ende stand es 84:82, doch sieben verwandelte Freiwürfe bei neun Versuchen gaben in der Schlussphase den Ausschlag. weih

BG: Kleiner (o.E.), Höfer (o.E.), Piechotta (3), Boahene (19), Penev (12), Mikutis (11/2), Jetullahi (21/2), Devine (17/3), Spettmann (3), Heit (2).

18.10.- Danke für die Unterstützung

BG Dorsten

Da die Juliushalle gestern Abend belegt war und wir keine Ausweichmöglichkeit in Dorsten bekommen haben, sind unsere 1. Herren spontan zum Abschlusstraining nach Werne gefahren!
Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung beim Gymnasium St.Christophorus Werne: VIELEN DANK!

18.10.- Metropol Baskets Ruhr starten gegen Phönix Hagen

18.10.2014 JBBL Metropol Baskets Ruhr - Presse

So an diesem Sonntag (19.10.) um 11.00 Uhr ist in der Vestischen Arena Recklinghausen wieder feinster Jugendbundesliga-Basketball im Pott zu sehen.

Das JBBL-Team der Metropol Baskets Ruhr will im Derby gegen den Erzrivalen der Phoenix Hagen Youngsters den ersten Sieg der Saison holen. Seid dabei, es lohnt sich!! Da kommen gute Jungs nach.

 

18.10.- Hohe Auswärtshürde - Dorsten in Ibbenbüren

DZ 18.10.14 Ralf Weihrauch

DORSTEN Letzte Woche gab‘s ein Heimspiel – und eine Niederlage. An diesem Wochenende nun muss die BG Dorsten auswärts ran und es wird nicht unbedingt leichter.

1. Regionalliga
TV Ibbenbüren - BG Dorsten
Sa. 19 Uhr, SH Kepler-Gymnasium, Wilhelmstr. 210, 49477 Ibbenbüren.

Die Saison hat bislang schon einige Überraschungen parat gehabt. Eine ganz große ist sicherlich der TV Ibbenbüren. Die Dorstener haben sicher nicht damit gerechnet, dass sie am sechsten Spieltag zum Tabellenführer reisen. Der Aufsteiger hat vor allem mit dem Sieg gegen Köln für viel Aufsehen gesorgt.

Das kann man von der BG Dorsten nicht behaupten, denn drei Niederlagen haben Trainer Ivan Rosic die Saison bislang verhagelt. Vor allem haben ihm die Verletzungen zu schaffen gemacht. Nach der Niederlage gegen Bonn hat er die Notbremse gezogen – und bis zum Mittwoch nicht trainiert: „Das hat Wirkung gezeigt. Die angeschlagenen Spieler haben sich deutlich erholt.“

Matt Devine, Andrius Mikutis und auch Daniel Boahene konnten so wieder richtig gut trainieren und haben beim Trainer für bessere Stimmung gesorgt. Lediglich bei Philipp Spettmann sieht es noch nicht ganz so gut aus.

Lautstarke Kulisse

Die Dorstener müssen sich in Ibbenbüren auf eine lautstarke Kulisse gefasst machen. Nach dem Aufstieg und dem Umzug in eine neue Halle hat sich dort eine große Fangemeinde gesammelt. Die Mannschaft um den amerikanischen Aufbauspieler Courtney Belger und den britischen Center Jasper Chiwuzie wird dadurch noch eine Nummer stärker.

16.10.- Herbstcamp war ein voller Erfolg

16.10.14 BG Dorsten

Unser diesjähriges Herbstcamp war ein voller Erfolg! Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten eine tolle Zeit! Wir bedanken uns recht herzlich beim BE FIT Dorsten und der Sparkasse Vest für die Unterstützung!

Alle Fotos finden Sie hier

12.10.- Dorstener Niederlage war hausgemacht

DZ 12.10.14 Ralf Weihrauch

DORSTEN. Die BG Dorsten hat sich selber ein Bein gestellt. Die 81:89-Niederlage gegen Telekom Bonn II ist zum großen Teil auf eigene Fehler zurückzuführen.

1. Regionalliga
BG - T. Baskets Bonn II
81:89 (50:44)

Drunter und drüber: Andrius Mikutis (u.) und Florian Heit (o.) kämpfen mit den Bonnern um den Ball.pieperVöllig unerklärlich und fast schon schockierend waren die ersten sechs Minuten der zweiten Halbzeit. Die Gastgeber hatten sich in den letzten Minuten der ersten Hälfte mit 50:44 ein ganz kleines Polster erarbeitet, und die Zuschauer hofften, dass die Mannschaft nun diesen Lauf fortsetzte.

Das Unglück begann mit drei ganz groben Schnitzern Steffen Piechottas innerhalb einer Minute, die Bonn zum Ausgleich nutzte. Doch diese drei Aussetzer wurden nicht zum Einzelfall, sondern über eine quälend lange Zeit zur Regel. Fehlpässe und Ballverluste waren nun die Regel, und funktionierte mal ein Spielzug, konnte man sicher sein, dass der einfach Korbleger nicht im Ziel landete. So hatten es die Bonner einfach, 17 Punkte in Folge zu machen und einen 61:50-Vorsprung herauszuspringen.

Diese Hypothek schleppten die Dorstener für den Rest des Spiels mit sich herum. Dennoch gab es noch genügend Möglichkeiten das Spiel zu drehen. Im Schlussviertel, in das die BG mit einem 63:68 ging, wurde es nämlich wieder eng. Dann wurde aber immer wieder deutlich, was Ivan Rosic damit meint, wenn er von einer jungen unerfahrenen Mannschaft spricht. Gleich fünfmal hatten die Dorstener die Chance, wieder in Führung zu gehen, fünfmal haben sie diese Chance kläglich vergeben.

In der ersten Halbzeit war es ein munteres Spiel, in dem es zwar auch viele Fehler gab, doch die gute Trefferquote auf beiden Seiten lieferte einen guten Unterhaltungswert. Bonns junge Talente spielten schnell und hatten mit dem Amerikaner Tony Vroblicky einen sehr talentierten Führungsspieler in den Reihen. Bonn hatte zudem eine lange Bank, von der Coach Thomas Adelt jeden Spieler fast ohne Qualitätsverlust einwechseln konnte.

Center-Probleme

Ivan Rosic konnte natürlich anführen, dass er aufgrund der vielen Verletzungen nicht richtig trainieren konnte. Davon war gegen Bonn die lange Garde betroffen. Philipp Spettmann konnte wie Florian Heit nur mit halber Kraft spielen. Zudem knickte Daniel Boahene in der 14. Minute um. Er kam zwar nach der Pause zurück, doch war dann nicht mehr der Alte.

Die Kranken und Verletzten gepaart mit Formschwankungen gegenüber dem Salzkotten-Spiel führten zu einer unerwarteten Niederlage, die aber in Ordnung ging.

BG: Kleinert (o.E.) , Höfer, Piechotta (2), Boahene (18), Penev (7), ;Mikutis (19/5), Jetullahi (4), Devine (22/3), Spettmann (9), Heit (2).

12.10.- Metropol Baskets Ruhr mit gelungener Generalprobe vor dem JBBL-Saisonstart

12.10.2014 JBBL Metropol Baskets Ruhr - Presse

Metropol Baskets Ruhr mit gelungener Generalprobe vor dem JBBL-Saisonstart

Das war eine gelungene Generalprobe für die am kommenden Sonntag beginnende JBBL-Saison für die Metropol Baskets Ruhr. Der U16-Bundesligist aus dem Ruhrgebiet gewann am Samstag sein letztes Testspiel bei der Basketballakademie Weser/Ems in Oldenburg mit 75:47 (34:29).

Felipe Galvez-BraatzDabei musste Metropol-Coach Razvan Munteanu (ETB SW Essen) in Niedersachsen noch auf Center Finn Fleute (Urlaub) und Dreier-Spezialist Jamie Toeps (verletzt) verzichten. Die neuformierten Metropol-Youngster gewannen in der Trainingshalle des Oldenburger Bundesligisten, in der vor dem Spiel EWE-Coach Sebastian Machowski seine Profis auf das BBL-Derby am Sonntag in Quakenbrück vorbereitete, alle vier Viertel. Nach nervösem Beginn auf beiden Seiten (13:10) lagen die Gäste zur Pause 34:29 vorne. Nach dem Seitenwechsel legte die Recklinghäuser/Essener Kooperationstruppe den Grundstein zum Sieg. 7 Minuten ließen die Gäste keinen Oldenburger Korb zu, sorgten offensiv mit einem 16:0-Run auf 50:29 für die Vorentscheidung. Munteanu setzte elf Spieler ein. Auch wenn die starting five mit Felipe Galvez-Braatz, Alexander Winck, Moritz Rieken, David Verhülsdonk und Kilian Stahlhut vom Feld geholt wurde, gab es keinen Bruch im Team.
Bester Akteur in einer geschlossenen Mannschaft war Spielmacher Felipe Galvez-Braatz von der BG Dorsten mit 15 Punkten und einer Effektivität von 26. Allein 5 Assists legte der Spielmacher aus Holsterhausen auf. Ein Double Double gelang Center Kilian Stahlhut (14 Punkte, 10 Rebounds) vom TV Datteln/Citybasket Recklinghausen, der sein bisher bestes Spiel im Metropol-Trikot lieferte. Am Sonntag (19.10., 11 Uhr, Vestische Arena Recklinghausen) startet die JBBL-Saison mit einem Heimspiel gegen Phoenix Hagen Juniors, einem der Favoriten in der Nordwest-Gruppe.
Metropol Baskets: Felipe Galvez Braatz (BG Dorsten, 15 Punkte, 5 Assists, 7 Rebounds), Alexander Winck (BSV Wulfen, 8, 4 Steals, 7 Rebounds), Valentin Bredeck (Citybasket RE, 2), David Verhülsdonk (Hertener Löwen, 11, 7 Rebounds), Johannes Sundheim (Citybasket RE, 5), Luis Führer (ETB SW Essen, 2), Moritz Rieken (ETB SW Essen, 10, 8 Rebounds), Leonard Kröner (Citybasket RE), Philipp von Quenaudon (ETB SW Essen, 4, 6 Rebounds), Jason Fabek (Citybasket RE, 4) und Kilian Stahlhut (TV Datteln, 14, 10 Rebounds).

10.10.- Der Fluch der BG Dorsten

DZ 10.10.14

DORSTEN. Den Heimvorteil haben die Regionalliga-Basketballer der BG Dorsten an diesem Samstag auf ihrer Seite. Selbstläufer wird das Spiel gegen Bonn deshalb aber noch lange nicht.

1. Regionalliga
BG Dorsten - T. Baskets Bonn II
Sa. 19.30 Uhr, Juliushalle.

„Ich habe die Geschichten um die vielen Verletzten bei der BG Dorsten früher immer abgetan, doch nun hat der Fluch mich auch erwischt,“ blickt Dorstens Trainer Ivan Rosic besorgt auf seine Liste der angeschlagenen Spieler. Vor dem nicht unwichtigen Spiel gegen die Telekom Baskets aus Bonn waren wieder nur wenige Spieler beim Training. Andrius Mikutis hat weiterhin nicht richtig mitmachen können, und auch bei Matt Devine musste der Coach Rücksicht auf den lädierten Fuß nehmen. Auf den langen Positionen sieht es ebenfalls nicht rosig aus. Daniel Boahene hatte Rückenschmerzen und Philipp Spettmann laboriert noch an seiner Leistenverletzung. Nun hat auch noch Florian Heit wegen einer Grippe die ganze Woche im Bett gelegen.

Dabei hatte sich Ivan Rosic so gefreut, dass seine Mannschaft in den letzten Wochen wieder zusammengefunden hatte. Gegen Salzkotten hat die BG eine wirklich gute Mannschaftsleistung gezeigt, für deren Wiederholung man aber kontinuierlich trainieren muss.

Der Bonner Nachwuchs kann immer befreit aufspielen, denn außer dem Klassenerhalt gibt es keine Platzierungs-Vorgabe. Die Gäste haben wieder einen Amerikaner im Team. Anthony Vroblicky hat auch schon zweimal bei den Profis in der ersten Liga gespielt und dort jeweils zehn Punkte gemacht. Es wird also kein einfaches Spiel für die BG Dorsten, die mit einem Erfolg in der Tabelle klettern will.

10.10.- Felipe Galvez-Braatz und Niclas Hürland im Kader der Metropol Baskets Ruhr

10.10.2014 JBBL Metropol Baskets Ruhr - Presse

Metropol Baskets Ruhr in der heißen Phase der JBBL-Vorbereitung

Ihr letztes Testspiel vor dem Saisonstart der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) bestreiten die Metropol Baskets Ruhr am kommenden Samstag bei der Baskets Akademie Weser-Ems in Oldenburg. Um 14.40 Uhr tritt das neuformierte Team des Trainer-Duos Razvan Munteanu (ETB SW Essen) und Pit Lüschper (Citybasket Recklinghausen) beim Bundesliga-Nachwuchs in Niedersachsen an. Eine Woche später beginnt für die Metropol-Basketballer dann die JBBL-Saison 14/15 mit dem Heimspiel gegen die Phönix Hagen Juniors (19.10., 11 Uhr, Vestische Arena Recklinghausen). Das Projektteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen trifft in der JBBL-Vorrundengruppe Nordwest außerdem noch auf die Young Dragons aus Quakenbrück, das Kombiteam UBC Münster/Rasta Vechta, die Finke Baskets Paderborn und die Carbon Baskets aus Bochum/Dortmund.
Munteanu und Lüschper gehen mit einem 21-köpfigen Kader in die neue Saison, wobei zwei Jungbasketballer mit Geburtsjahrgang 2001 an das hohe Niveau der JBBL herangeführt werden sollen. Die Hauptlasten liegen auf den Schultern des Altjahrgangs 1999, von denen die beiden Hertener Jamie Töps und David Verhülsdonk die meiste Erfahrung aus der vergangenen JBBL-Saison mitbringen. Aber auch Johannes Sundheim (Citybasket Recklinghausen) und Moritz Rieken (ETB SW Essen) konnten in der vergangenen Saison unter Trainer Thorsten Morzuch, der zu den Schwelmer Baskets in die ProB gewechselt ist, erste Minuten in der JBBL abgreifen. Jason Fabek (Citybasket), Kilian Stahlhut (TV Datteln/Citybasket), Luca Ulrich und Luis Führer (beide ETB) gehen als 99er in ihre erste JBBL-Saison.
Dahinter bauen die Metropol Baskets Ruhr auf ein Sextett aus der letztjährigen U14 des ETB SW Essen, die souverän Westdeutscher Meister geworden war. Finn Fleute, Philipp von Quenaudon, Michael Akporukevwe und Nils Hallbauer sowie die beiden Doppellizenzspieler Moritz Plescher (Mettmann Sport) und Alexander Winck (BSV Wulfen) sind allesamt Jahrgang 2000. Das gleiche gilt für die Recklinghäuser Leonard Kröner und Lars Schulte sowie Felipe Galvez-Braatz und Niclas Hürland von der BG Dorsten. Aufbauspieler Sebastian Nowik von der BG Kamp-Lintfort komplettiert die elf Spieler starke 2000er-Fraktion im Metropol-Kader. Die Rookies Migel Wessel aus Marl (Hertener Löwen / Citybasket) und Valentin Bredeck (Citybasket) sind besagte 2001er, die parallel noch in der WBV-Auswahl stehen.
In den ersten Testspielen konnten die Metropol Baskets Ruhr zweimal die Düsseldorf Magics sowie die Carbon Baskets bezwingen. Eine Niederlage gab es im Test gegen das Team Telekom Bonn/Rhöndorf. Das Spiel in Oldenburg am Samstag stellt das fünfte und letzte Testspiel dar. Verletzungs- und urlaubsbedingt konnten Munteanu und Lüschper bislang noch kein einziges Mal in gleicher Besetzung spielen. Auch in Oldenburg fehlen feste Größen wie Zwei-Meter-Center Finn Fleute (jüngst in Heidelberg für die U16-Nationalmannschaft vorgesichtet) oder Dreier-Spezialist Jamie Toeps (verletzt). Der tiefe Kader sorgt aber dafür, dass die beiden Trainer immer aus dem Vollen schöpfen können.

Wir wünschen den Metropol Baskets Ruhr eine erfolgreiche Saison und drücken vor allem unseren beiden Spielern Felipe Galvez-Braatz und Niclas Hürland die Daumen!

07.10.- Wegener, Unselt und Altekruse berufen

DZ 07.10.2014

Basketball: WBV-Auswahl Jahrgang 2002

WULFEN / DORSTEN. Bestätigung erfuhr in der vergangenen Woche einmal mehr die gute Nachwuchsarbeit des BSV Wulfen und der BG Dorsten. Am Tag der deutschen Einheit wurden die beiden Wulfener Ole Wegener (Jahrgang 2002) und Liz Unselt (Jg. 03) in Borken bei der zentralen Sichtung des Westdeutschen Basketball-Verbandes (WBV) für die NRW-Auswahl des Jahrgangs 2002 nominiert.

U14-Spieler Ole Wegener spielt beim BSV in der Regionalliga und hat auch eine Doppellizenz für die BG Dorsten in der NRW-Liga. Von der BG wurde mit Andreas Altekruse ebenfalls ein Spieler in die WBV-Auswahl berufen.

Liz Unselt hat es sogar als jüngerer Jahrgang in die WBV-Auswahl der Mädchen geschafft. Liz wandelt damit auf den Spuren ihrer Schwester Kim. Die hatte als 2000er-Mädchen mit der 99er-Auswahl das Bundesjugendlager 2013 in Heidelberg gewonnen und stand zwei Jahre lang in der WBV-Auswahl, bevor sie sich daraus zurückzog.

06.10.- BG Dorsten dreht am Ende auf

DZ 06.10.14 Ralf Weihrauch

DORSTEN. Ein tolles Schlussviertel hat der BG Dorsten den Sieg über den TV Salzkotten gebracht. Der 78:58-Erfolg kam trotz vieler Ausfälle zustande.

1. Regionalliga
BG Dorsten - TV Salzkotten
78:58 (36:34)

Mit Philipp Spettmann und Andrius Mikutis fehlten zwei Spieler aus der Starting-Five, auch Andrej Docenko war nicht dabei. Die Zuschauer sahen in der ersten Hälfte ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Führung ständig wechselte. Die Ostwestfalen lagen 5:2 vorn, später hatte sich die BG ein 18:13 (6.) erarbeitet. Nach zehn Minuten hieß es aber 22:24 für den TV.

Das änderte sich auch nicht großartig im zweiten Abschnitt. Die Dorstener hatten große Probleme mit Dominik Wolf, der in vielen Situationen seine Klasse ausspielte. Die BG hatte aber auch einiges gegenzusetzen. Matt Devine setzte sich oft gut in Szene, Daniel Boahene räumte unter den Körben auf und auch Atans Penev ist in Dorsten angekommen, und machte bei seinem 40-minütigen Einsatz sehr viele Dinge richtig.

Die Dorstener nahmen eine sehr knappe 36:34-Führung mit ins dritte Viertel, in dem die BG aber endlich für klarere Verhältnisse sorgte. Boahenes Korbleger brachte erstmals eine Zehn-Punkte-Führung (48:38; 24.).

Das war schon ein wichtiger Schritt für den späteren Sieg. Salzkotten gab sich zwar nicht auf, fand aber immer seltener den Weg durch die starke BG-Defense. Zwar war das 60:51 (30.) noch keine Entscheidung, doch im letzten Viertel ließen die Dorstener nichts mehr anbrennen.

Im Gegenteil: Die Rosic-Basketballer drehten nun noch einmal richtig auf. Das höhere Tempo konnten die Salzkottener nicht mehr mithalten. Sie wurden durch die gute BG-Deckung zu schlechten Würfen gezwungen, während auf der anderen Seite die Bälle im Korb landeten.

Florian Heit hatte nun einige sehr starke Szenen. Matt Devine zeigte beeindruckende Bewegungen, und nach Daniel Boahene tollem Dunk zum 75:55 (37.) war das Publikum aus dem Häuschen. Coach Ivan Rosic freute sich über die Leistung und die beiden Punkte: „Die Resultate des Wochenendes haben gezeigt, wie stark die Liga ist. Da muss man schnell weit weg von der Abstiegszone.“

BG: Kleinert, Höfer, Piechotta, (10/2), Boahene (19/1), Penev (10), Jetullahi (8), Devine (22/5), Heit (9).

04.10.- BG Dorsten hat eine harte Nuss zu knacken

DZ 04.10.14 Ralf Weihrauch

Sonntag kommt Salzkotten

DORSTEN. Wenn es in der 1. Regionalliga um unangenehme Gegner geht, wird der TV Salzkotten immer zuerst genannt. Die BG Dorsten hat am Sonntag in eigener Halle diese harte Nuss zu knacken.

1. Regionalliga
BG Dorsten – TV Salzkotten
So. 16 Uhr, Juliushalle.

Das Derby gegen Wulfen ist nicht ganz spurlos an der BG vorbei gegangen. Philipp Spettmann hat sich eine Leistenzerrung zugezogen, und es sieht so aus, als müsse er eine Zwangspause einlegen. Auch Andrej Docenko ist noch nicht wieder auf dem Damm. Trainer Ivan Rosic will erst am Samstag nach dem Abschlusstraining entscheiden, ob und in welchem Umfang die beiden spielen können.

Der Coach sieht den Hauptgrund für den Derby-Erfolg im Teamspiel. Rosic hatte bei den Niederlagen die vielen Einzelaktionen beklagt und sieht sich nun bestätigt.: „Gegen den BSV haben wir als Mannschaft gespielt. Ich hoffe, dass die Spieler nun erkannt haben, dass nur darüber der Weg zum Erfolg führt.“ Allerdings stehe seine Mannschaft am Anfang einer langen Entwicklung, und er erwartet auch Rückschläge.

Es wäre aber gut, gegen Salzkotten zu gewinnen, Mit zwei Siegen in Folge kann man die ganze Sache schon gelassen angehen.

Doch wie gesagt ist Salzkotten kein Leichtgewicht. Daniel Lieneke, Matthias Finke und Rolf Gees sind starke Basketballer. Hinzu kommen viele Talente, die mit einer Doppellizenz des Pro-A-Bundesligisten Finke Baskets Paderborn spielen.

Zum Anfang

Spieltermine 1.Herren

Sa 18.10. - 19:00 Uhr
TV Ibbenbüren - 1.Herren
86 : 88

Sa 25.10. - 19:30 Uhr
1.Herren - FC Schalke 04

Fr 31.10. - 20:00 Uhr
SG ErftBaskets - 1.Herren

So 02.11. - 16:00 Uhr
1.Herren - BSG Grevenbroich

Neuer Trainingsanzug

Bestelle jetzt Deinen neuen Trainingsanzug im BG Dorsten Look! Er ist in den Größen XXS-4XL erhältlich (fällt relativ groß aus). Musterstücke zur Anprobe sind vorhanden. So kannst Du direkt ausprobieren, welche Größe Dir am besten passt! Der Anzug kann nur unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder direkt in der Juliushalle bestellt werden. Der Preis: 79,90 Euro!

Spieltermine

Sa - 25.10.  11:00 Uhr
w U15 - Hürther BC

Sa - 25.10.  15:00 Uhr
2.Herren - DJK Lette

Sa - 25.10.  17:00 Uhr
1.Damen - BC Soest

So - 26.10.  10:00 Uhr
o U12-2 - BSV Wulfen 2

So - 26.10.  10:00 Uhr
AstroStars Bochum - w U13

So - 26.10.  12:00 Uhr
o U14-1 - SG VFK Boele-Kabel

So - 26.10.  14:00 Uhr
BG Duisburg West - m U18

So - 26.10.  14:00 Uhr
o U14-2 - Hertener Löwen 2
Wichernschule

So - 26.10.  14:00 Uhr
o U12-1 AstroStars Bochum

So - 26.10.  16:00 Uhr
m U16-1 - BBV Köln Nordwest

So - 26.10.  16:00 Uhr
o U16-2 - Hülser SV
Wichernschule

So - 26.10.  16:00 Uhr
FC Schalke 04 - w U17

So - 26.10.  18:00 Uhr
2.Damen - RC Borken 2

So - 26.10.  20:00 Uhr
3.Herren - BSV Wulfen 4

Do - 30.10.  19:00 Uhr
m U18 - TV Jahn Königshardt
Wichernschule

WBV-Pokal Termine

Di - 21.10.  - 20:00
1.Damen - SE Gevelsberg

Mi - 22.10.  - 20:15
TVE DO-Barop - 1.Herren

Weitere Termine

Fr - 24.10. - 17:00 Uhr
Jugendhauptversammlung

Achtung Terminänderung
Di - 28.10. - 18:30 Uhr

Trainersitzung -TIPIN

Sa - 01.11. - 11:00 Uhr
Jahreshauptversammlung

Unsere Sponsoren

Partyraum

Sie suchen einen Raum für ihre nächste Feier?

Wir bieten ihnen mit unserem gemütlichen und schlichten Vereinsheim die passende Location für jede Gelegenheit!

Weitere Infos unter Verein/Vereinsheim

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

Anmeldung



DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....