Ihr Standort: Home

Herzlich Willkommen bei der BG Dorsten!

Die neuesten News

25.01.- Dorstener verlieren auswärts

DZ

Mit einer deftigen 71:104-Niederlage kehrten die Regionalliga-Herren der BG Dorsten aus Bonn zurück.

1. Regionalliga West
Telekom Baskets Bonn II - BG
104:71 (59:36)


„Als die Spieler in der Kabine saßen, kam die Erkenntnis über die Fehler. Da war es aber zu spät,“ war Coach Ivan Rosic etwas angesäuert über die Einstellung seines Teams. Die BG Hat in Bonn nicht als Mannschaft funktioniert. Sture Einzelleitungen waren an der Tagesordnung, während das Mannschaftsspiel vernachlässigt wurde. Während die Gäste nur zwölf Assists auf dem Scouting stehen hatten, waren es bei Bonn 33. Mit diesem Zusammenspiel haben die Gastgeber die BG förmlich auseinandergenommen. Schon nach dem ersten Viertel lag die BG mit 18:32 hinten.

BG:  Piechotta (2), Köhler (5), Boahene (5), Penev (9), Mikutis (7/1), Jetullahi (7), Devine (32/3), Spettmann, Heit (2).

22.01.- Sportlerehrung und Party des Sports locken in die Juliushalle

DZ

Sportler des Jahres, Talent Award, Ehrenpreis des Dorstener Sports – bei der Sportlerehrung und der Party des Sports, zu der Stadt und Stadtsportverband (SSV) Dorsten sowie die BG Dorsten als Ausrichter an diesem Freitag wieder in die Juliushalle einladen, gibt es jede Menge zu feiern.

Ab 19 Uhr kommen zunächst erfolgreiche Athleten und verdiente Funktionäre der heimischen Vereine zu Ehren und werden für ihre Leistungen des vergangenen Jahres mit den Ehrenpreisen der Stadt und des SSV in Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet. Im weiteren Verlauf des Abends werden dann der Talent Award für besonders vielversprechende Nachwuchssportler und der Ehrenpreis des Dorstener Sports für das Lebenswerk eines Funktionärs überreicht sowie der Nachfolger von Ruderer Jason Osborne als „Dorstens Sportler des Jahres“ gekürt.

Gegen 21.30 Uhr übergeben die Moderatoren Michael Maiß und Jan-Henning Janowitz das Kommando dann an DJ Peter Suttrop, der die Gäste in die richtige Partylaune bringt, ehe Sängerin Ela dem Publikum mit ihrer Helene-Fischer-Show einheizt. Karten für die Sportparty gibt es im Vorverkauf (6 Euro) noch bei der Sparkasse Vest, Julius-Ambrunn-Staße 2, bei Automobile Baumann, Marler Straße 131a, und bei der Stadtinfo Dorsten, Recklinghäuser Straße 20. Auch die Abendkasse (8 Euro) wird geöffnet sein.

18.01.- BG Dorsten leistet sich zu viele Ballverluste

DZ Ralf Weihrauch

DORSTEN Die BG Dorsten ist wieder mit leeren Händen aus Salzkotten abgereist. Trainer Ivan Rosic konnte aber dem 86:97 auch einen positiven Aspekt abgewinnen.

Trainer Ivan Rosic ärgerte sich nur in Maßen über die Niederlage seiner BG Dorsten in Salzkotten

1. Regionalliga
TV 1864 Salzkotten - BG Dorsten
97:86 (46:39)

Wir haben gelernt, wie man Spiele nicht gewinnt,“ sah der Regionalliga-Coach einen pädagogischen Erfolg in Ostwestfalen. Der Blick auf das Scouting erklärt auch eindeutig, wo der Hase im Pfeffer lag. Die Dorstener leisteten sich im Spielaufbau zu viele Fehler. Nicht weniger als 23 Ballverluste notierten die Statistiker. Daraus erzielte Salzkotten 26 Punkte, die natürlich nach 40 Minuten den Ausschlag gaben.

Schlechte Reboundarbeit
Ein wenig ärgerte sich der Trainer auch über die schlechten Rebounds seines Teams, die dem Gegner zu viele zweite oder gar auch dritte Chancen gaben, unter dem Korb an den Ball zu kommen. Mit der Leistung in der Defense war Rosic dagegen nicht unzufrieden. Die Salzkottener mussten immer wieder in letzter Sekunde schwere Würfe nehmen und wären ohne die vielen Fehlpässe durchaus schlagbar gewesen.

Ein Blick auf die Spielauswertung zeigt aber auch, dass die Einsatzzeiten sich deutlich verändert haben. Viele Spieler haben nun zweistellige Minutenzahlen, die sonst nur zu Kurzeinsätzen kamen – und damit ist klar, dass die Vorbereitung auf die neue Saison begonnen hat.

Immer wieder Hoffnung
Dennoch waren die die Dorstener um Topscorer Matt Devine nie richtig abgeschlagen. Selbst als Salzkotten mal mit 17 Punkten vorne lag, hatten die BG-Basketballer eine Antwort parat. Für den Sieg kamen die Gäste aber dann doch nie so richtig in Frage. Nach zehn Minuten lag das Rosic-Team 16:24 hinten, es ging mit einem 39:46 in die Pause. Immer wieder keimte bei den mitgereisten BG-Fans Hoffnung auf, wenn der Abstand sich einige Male auf sechs Punkte verringerte. Doch auf die Dorstener Ballverluste im Aufbau konnten sie die Salzkottener verlassen.

Rosic bleibt aber optimistisch: „Wir geben unser Ziel, noch auf den sechsten Platz zu kommen, nicht auf. In Bonn wird es wieder ein ganz anderes Spiel geben, in dem wir an unserer Siegesserie anknüpfen wollen.“

BG: Höfer (o.E.), Piechotta /3/1), Köhler (3), Boahene (9), Penev (12), Mikutis (18/1), Tikiardis (o.E.), Jetullahi (10/1), Devine (28/5), Spettmann (1), Heit (2).

17.01.- BG Dorsten fährt selbstbewusst zum Angstgegner

DZ weih

DORSTEN. Salzkotten ist selten eine Reise wert gewesen. Meist kehrte die BG Dorsten mit einer deutlichen Niederlage heim. Nach vier Siegen in Folge hat das Rosic-Team aber ein großes Selbstbewusstsein.

TV Salzkotten - BG Dorsten
Sa. 19.30 Uhr, Sporthalle Adenauerallee 50, 53332 Bornheim.

Für BG-Coach Ivan Rosic war der Erfolg in Wulfen gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt: „Nun können wir unsere Messlatte höher setzen. Ich würde gerne Sechtem einholen.“ Das sei zwar ein hohes Ziel, doch in diesem Jahr sei in der Liga viel möglich.

Die anderswo grassierende Grippewelle hat die BG Dorsten verschont. Nur Jonas Kleinert hat die Trainingseinheiten krankheitsbedingt verpasst. Die genannten Ziele will Rosic zwar erreichen, doch er denkt auch schon an die kommende Saison: „Jetzt werden auch die Spieler mehr Einsatzzeiten bekommen, die ich bislang nur selten habe spielen lassen.“ So kann auch Willi Köhler, der in Wulfen auf seine Premiere verzichten musste, auf die ersten Punkte für die BG hoffen.

Salzkotten steckt zwar nicht mitten im Abstiegskampf, ist aber auch nicht gerettet. Am letzten Wochenende verlor der TV knapp gegen Münster. Zuvor hatten die Sälzer dem BSV Wulfen eine deftige Abfuhr verpasst. Mit Dominik Wolf und Alan Boger haben die Gastgeber zwei immens starke Flügelspieler im Team. Mit Daryl Arnold haben die Ostwestfalen nun auch einen starken Amerikaner.

Es wird also kein leichtes Match für die BG, doch sie hat nichts zu verlieren – und ist für eine Überraschung immer gut.

15.01.- Metropol Baskets Ruhr noch zwei Schritte von der Hauptrunde entfernt

Metropol Baskets Ruhr

Essen/Recklinghausen.  Der Traum von den Playoffs lebt! Und seit dem Überraschungssieg über den amtierenden deutschen JBBL-Meister Artland Young Dragons aus Quakenbrück am vergangenen Wochenende ist der Traum noch ein wenig realistischer geworden.

Die Metropol Baskets Ruhr benötigen noch zwei Siege in ihrer Nordwest-Vorrunde der JBBL, um die Hauptrunde zu erreichen. Den nächsten Schritt müssen sie am Sonntagmittag in der Bochumer Rundsporthalle im Schatten des Ruhrstadions tun. Dort tritt das Kombinationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen beim sieglosen Schlusslich Carbon Baskets an. Erst danach beschäftigt sich das Team mit dem letzten Vorrunden-Heimspiel gegen Verfolger Vechta/Münster.
 
Doch in Bochum wartet auf die Metropol-Jungen erst einmal alles andere als ein Spaziergang, auch wenn das Hinspiel in Essen deutlich mit 97:59 an die Schützlinge von Razvan Munteanu und Pit Lüschper ging. Die von Nils Trautmann betreute Carbon-Truppe, ein Team mit den besten Nachwuchsbasketballern aus dem östlichen Ruhrgebiet, hat ihr Gesicht seit dem Hinspiel verändert und ist weiter zusammen gewachsen. Neu hinzugekommen sind der 2-m-Center Maximilian Bömelburg aus Soest  (7 Punkte, 6 Rebounds im Schnitt) und Flügelspieler Paul-Felix Tüffers aus Fröndenberg. Getragen werden die Carbon Baskets von Tobias Brück, Ferdinand Roth, Dreier-Schütze Nick Mayer und Guiliano Mantzolas mit sehr starkem Zug zum Korb.
 
Dem wollen die Metropol Baskets mit mannschaftlicher Geschlossenheit begegnen. Das zeichnet die Essen/Recklinghäuser Kombination aus – ein tiefer Kader mit einem eingeschworenen Teamgeist. Gegen Quakenbrück scorten gleich fünf Spieler zweistellig. Die Essener Moritz Rieken und Finn Fleute holten sogar double doubles bei Punkten und Rebounds.  Diese Ausgeglichenheit muss der Metropol-Kader auch am Sonntag in Bochum an den Tag legen. Fast schon ist es ein Heimspiel für beide Teams, liegt die Bochumer Rundsporthalle autobahntechnisch doch genau zwischen den Metropol-Spielstätten in Essen und Recklinghausen. Das Trainer-Duo unterschätzt den Gastgeber keineswegs. Für Samstag wurde bewusst eine zusätzliche Trainingseinheit für das gesamte Team angesetzt.

11.01.- Das bessere Team gewinnt knapp

Baskrtball Foundation

An sich waren es schon vor dem Spiel klare Verhältnisse. Die BG Dorsten mit einem stark gespickten Kader um die Importspieler Penev, Mikutis und Devine ging als klarer Favorit ins Rennen und hatte eigentlich mit Daniel Boahene klare Vorteile am Brett. Der BSV Wulfen musste nicht nur auf den aus dem Team geschiedenen Center Mazur verzichten, auch Denker und Lenker Philip Günther fiel krank aus. Eine schwere Aufgabe also für die abstiegsbedrohten Wulfener.

Der Start ins Spiel verlief dann auch so wie man es sich vorstellte. Schnell übernahmen die Dorstener die Führung während Wulfen sich im Angriff schwer tat. Gael Hulsen traf seine Distanzwürfe nicht und Christian Marquardt hatte seine Probleme Philip Günther zu ersetzen. Chris Brown war es zu verdanken, dass der BSV auf Tuchfühlung blieb. Er lieferte eine bärenstarke Partie, holte unzählige Rebounds und stoppte ein ums andere Mal die Dorstener Centergarde im 1 gegen 1.
Auf der anderen Seite spielte Atanas Penev immer wieder mit starkem Zug zum Korb Darius Mikutis und Matthew Devine frei, welche hochprozentig trafen. Die Wulfener blieben aus der Distanz in der ersten Halbzeit weiterhin glücklos, sodass sich die Gäste zweistellig absetzen konnten. Ein erfolgreiche Pressverteidigung hielt die Wulfener aber noch in Reichweite.

In der zweiten Halbzeit sollte sich das Blatt dann wenden. Maik Berger ließ sein Team auf Zonenverteidigung umstellen und Wulfen kam zu mehreren Fast Break Punkten. Marquardt fand einen Weg zu punkten und traf bei der Wulfener Aufholjagd dann auch aus der Distanz. Wichtigster Faktor blieb allerdings weiterhin Chris Brown. Die Hausherren kamen schließlich mehrmals bis auf einen Punkt heran, konnten aber auch in den letzten Minuten des Spiels nicht die Führung übernehmen. Als in der letzten Minute die Zeit gestoppt werden musste, trafen Mikutis und Devine sicher von der Linie. Dorsten behielt beim 71:75 die Oberhand.

Leider gab es bis zum Zeitpunkt unseres Berichts keinerlei Statistik zum Spiel.

Vielen Dank an die "Foundation Basketball" für die tollen Impressionen vom Derby!

10.01.- BG Dorsten gewinnt schwaches Derby

DZ Jan Große-Geldermann

WULFEN Die BG Dorsten hat am Samstagabend den zweiten Derbysieg der Saison gefeiert. Beim BSV Wulfen setzten sich die Schützlinge von Trainer Ivan Rosic nach einem zerfahrenen Spiel mit 75:71 durch.

1. Regionalliga
BSV Wulfen - BG Dorsten
71:75 (32:42)

Die rund 900 Zuschauer in der Wulfener Gesamtschulhalle sahen eines der schwächsten Derbys der vergangenen Jahre, entschädigt wurden sie aber mit einer spannenden Schlussphase.
Im ersten Spiel nach dem Abgang von Center Philipp Mazur musste der BSV Wulfen am Samstag noch einen weiteren schweren Ausfall verkraften: Aufbauspieler Philipp Günther meldete sich krank ab.
So kam der schwache Wulfener Start (2:10/5.) nicht überraschend. Die Wulfener Fans befürchteten Schlimmes, doch die BG Dorsten verspielte die 23:12-Führung nach dem ersten Viertel schnell. 33:30 stand es aus Dorstener Sicht in Minute 18 nur noch. Bis zur Halbzeit zogen die Gäste aber wieder auf 42:32 weg.
Die Pause tat den Dorstenern aber nicht gut, während die Wulfener fehlende Klasse mit viel Leidenschaft ausglichen und wieder bis auf einen Zähler herankamen (46:47/25.). Die BG konnte sich bis zur Viertelpause zwar wieder etwas absetzen (60:52), doch die Kontrolle über die Partie hatte Dorsten längst verloren.

Ausgleich gelingt nicht
Im letzten Viertel verkürzte Gael Hulsen für den BSV auf 68:70, doch erneut gelang der Ausgleich nicht. Nachdem Chris Brown 22 Sekunden vor dem Ende für Wulfen zum 71:72 getroffen hatte, behielt Andrius Mikutis an der Freiwurflinie die Nerven - 74:71 für Dorsten. Beim letzten Wulfener Angriff ging der Dreier-Versuch daneben, ehe erneut Mikutis per Freiwurf den Endstand herstellte.

Beim BSV Wulfen waren Chris Brown und der Ex-Dorstener Christian Marquardt mit je 20 Punkten die besten Werfer, bei der BG stach Matt Devine mit 26 Punkten und vier Dreiern heraus.

Wulfens Gael Hulsen (am Ball) im Zweikampf mit Dorstens Top-Scorer Matt Devine (l.). Foto: Ralf Pieper

Hier geht's zur Fotostrecke

09.01.- BSV Wulfen empfängt die BG Dorsten zum Derby

DZ Ralf Weihrauch und Andreas Leistner

WULFEN / DORSTEN Von Null auf 100: Die Winterpause endet für die heimischen Basketballfans gleich mit dem größtmöglichen Appetithappen auf den Rest der Saison – mit dem Derby-Rückspiel zwischen den Regionalliga-Herren des BSV Wulfen und der BG Dorsten.

1. Regionalliga West
BSV Wulfen - BG Dorsten
Sa. 20 Uhr, SH Gesamtschule Wulfen, Midlicher Kamp.

Die Favoritenrolle will in diesem Spiel keiner haben. Dorstens Trainer Ivan Rosic verweist auf den Derby-Charakter der Partie. Favoriten gäbe es in einem Duell zwischen Dorsten und Wulfen nicht: „Im letzten Jahr hat auch gerade die Mannschaft gewonnen, von der man es nicht erwartet hätte.“

BSV-Coach Maik Berger führt natürlich das Hinspiel an: „Da hat uns die BG mit ihrem schnellen Spiel förmlich überrannt.“ Außerdem muss Wulfen den Rücktritt von Center Philipp Mazur verkraften. Doch hier nimmt Maik Berger seine Spieler in die Pflicht: „Philipps Ausfall wiegt schwer, aber es ist auch eine Chance für ausnahmslos alle anderen Spieler, diese Lücke zu füllen.“

In der Juliushalle hat die Winterpause den Rhythmus gestört, den die Mannschaft nach drei Siegen in Folge gefunden hatte. Ivan Rosic hat aber in den ersten Trainingseinheiten des Jahres aber schon Einiges wieder aufgeholt. Außerdem haben die Dorstener einen neuen Spieler in ihren Reihen. Der 2,06 m große Willi Köhler war schon für den BC 70 Soest und zuletzt für Schalke 04 am Ball, hat aber zuletzt sechs Monate nicht mehr gespielt.

„Willi muss drei bis vier Wochen Fitnesstraining machen. Er ist eine Verpflichtung mit Blick auf die kommende Saison. Ein paar Minuten wird er aber spielen können“, sagt Ivan Rosic.

Er freut sich, dass seine Leistungsträger in der Winterpause ihre Akkus wieder aufladen konnten. Da auch Steffen Piechotta wieder fit ist, kann Dorsten mit komplettem Kader anreisen.

Während für die Gäste in der Tabelle wohl weder nach oben noch nach unten noch viel passieren dürfte, braucht der BSV Wulfen noch dringend Punkte für den Klassenerhalt und hofft auf entsprechende Unterstützung durch die Fans. Rene Penders konnte zuletzt nicht trainieren, steht aber im Kader.

Gemeinsam sichern Dorstens Matthew Devine (l.) und Atanas Penev (M.) in dieser Szene aus dem Hinspiel den Ball gegen Wulfens Chris Brown (r.). Die engagierte Dorstener Verteidigung war einer der entscheidenden Faktoren des Spiels. Foto: Pieper

07.01.- Von Gelsenkirchen über Amerika zur BG Dorsten!

BG Dorsten

So lässt sich in Kurzform das Leben des letzten halben Jahres von Wilhelm „Willi“ Köhler zusammenfassen. Nach der Saison 2013/2014 in der der 2,06 m große Center für den FC Schalke 04 in der ersten Regionalliga spielte, verließ er den Verein und absolvierte ein Auslandssemester in San Diego (Kalifornien – USA). Über seinen ehemaligen Vereinskameraden Atanas Penev knüpfte er einen Kontakt zum Headcoach der BG Dorsten.

Wichtig war für beide Seiten, die gegenseitigen Erwartungen abzuklären. „Willi ist ein absoluter Teamspieler, der uns auf der großen Position noch variabler machen wird. Allerdings ist es um seine Fitness nach mehr als einem halben Jahr Pause natürlich nicht zum Besten gestellt. Das ist aber auch nicht schlimm. Im Training kann er uns sofort helfen und damit zum Beispiel Matt Devine entlasten, der oftmals hier auf den großen Positionen ausgeholfen hat.“ freut sich Ivan Rosic über den unerwarteten Zuwachs seines Kaders.
„Ich studiere jetzt in Bochum Wirtschaftswissenschaften und habe die Möglichkeit gemeinsam mit Atanas zum Training zu fahren. Das ist schon fast eine ideale Situation. In erster Linie möchte ich natürlich schnell fit werden, um auch die Chance auf Einsatzzeiten zu bekommen. Meine ersten Eindrücke sind sehr gut und vielleicht ist ja auch ein saisonübergreifendes Engagement möglich. Das würde mich freuen. Aber zunächst mal gilt die Konzentration dem Spiel am Samstag in Wulfen“ ist auch schon die Dorstener Neuverpflichtung im Derbymodus.

Zur Person: Bislang ging Willi Köhler u.a. für die Korbjäger des BC 70 Soest, mit einem Intermezzo bei den Paderborn Baskets (2. Regionalliga und Nachwuchs-Bundesliga) auf Punktejagd. Nach einem ersten Auslandssemester in Lissabon schloss er sich zur Saison 2013/2014 dem FC Schalke 04 an. Er ist ab sofort für die BG Dorsten spielberechtigt.

13.12.- Schöner Artikel in der neuen Lokallust 12/2014

14.12.- BG freut sich auf ruhige Winterpause

DZ weih

DORSTEN. Nach dem dritten Sieg in Folge gehen die Regionalliga-Herren der BG Dorsten ganz beruhigt in die Winterpause. In Ronsdorf feierten die Rosic-Basketballer einen in der Höhe nicht erwarteten 86:56-Erfolg.

1. Regionalliga
DT Ronsdorf - BG Dorsten
56:86 (34:49)

Trainer Ivan Rosic wollte den Sieg etwas relativieren. Mit Gordon Geib hat den Ronsdorfern der Dreh- und Angelpunkt ihres Spiels gefehlt. Dennoch war er schon ziemlich stolz auf die Leistung seiner Mannschaft, die damit die Ein-Punkt-Niederlage vom zweiten Spieltag mehr als ausgeglichen hat. Vor allem freute sich der Trainer darüber, dass er alle Spieler einsetzen konnte. Im letzten Viertel standen neben Atanas Penev und Florian Heit fast durchgehend die ganz jungen Stefan Höfer, Georgios Tilkiaridis und Jonas Kleinert auf dem Feld. Dennoch bauten die Gäste in dieser Phase ihren Vorsprung immer noch aus.

Die Dorstener ließen nie einen Zweifel daran, dass sie das Spiel gewinnen sollten. Über eine starke Defense kamen die Gäste während des gesamten Spiels immer in Ballbesitz – und da es mit den Würfen gerade sehr gut klappt, konnte der Sieger nur Dorsten heißen. Die BG führte nach fünf Minuten 16:4 und ging über ein 27:17 (8.) mit 27:19 in den zweiten Abschnitt.

Hier bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Dorsten traf auf allen Positionen sehr gut. Das war ganz nach Rosics Geschmack: „Wir haben fünf Spieler im zweistelligen Bereich. So sind wir nur schwer auszurechnen, zumal immer ein anderer Spieler zum Top-Scorer wird.“

In Ronsdorf war es jedoch zum zweiten Mal in Folge Matt Devine, der die meisten Punkte erzielte. Bei seinen 26 Punkten konnte er sich mit sechs Dreiern auf die Treffsicherheit aus der Distanz verlassen. Das zweite Viertel ging mit 22:15 an BG, sodass mit 49:34 die Seiten gewechselt wurden.

Gegen Köln hatte die BG einen Vorsprung von 17 Punkten aus der Hand gegeben, doch diese Gefahr bestand in Wuppertal nicht. Über ein 64:47 (30.) brachten die Dorsten den Sieg in trockene Tücher. Rosic: „Wir haben uns die Pause verdient und freuen auf das Derby in Wulfen.“

BG: Kleinert, Höfer (2), Boahene (13), Penev (12), Mikutis (16/4), Tilkiaridis, Jetullahi (10/2), Devine (26/6), Spettmann (5), Heit (2).

14.12.- Ein gewonnenes Viertel reicht diesmal nicht

DZ 14.12.14

DORSTEN. Mit einer knappen Niederlage kehrten die Oberliga-Damen der BG Dorsten am Samstag aus Borken zurück.

Frauen-Oberliga 2
RC BOR-Hoxfeld - BG 65:62

„Wenn man nur ein Viertel gewinnt, kann man eigentlich kein Spiel gewinnen“, sagte BG-Spielertrainerin Lena Kemper. Dabei war ihr und ihrer Mannschaft genau das noch eine Woche zuvor gegen die AstroStars aus Bochum gelungen. Doch während es damals 29:19 für die BG geheißen hatte, lagen die Dorstenerinnen nach den ersten zehn Minuten in der Borkener Mergelsberghalle nur mit 13:10 vorne.

Bis zur Halbzeitpause hielt das kleine Polster noch. Die Gastgeberinnen machten im zweiten Viertel nur einen Zähler gut, so dass Dorsten beim Seitenwechsel noch mit 29:27 führte. Doch das dritte Viertel sollte dann die Vorentscheidung bringen.

Es begann noch gut für die BG. Marie Klinge baute den Vorsprung mit einem Dreier auf 32:27 aus, doch dann folgte bis zur 26. Minute kein einziger Dorstener Punkt mehr und Borken-Hoxfeld zog bis zum Viertelende auf 50:43 (30.) vorbei.

Dorsten wehrte sich gegen die Niederlage und kam in der Schlussminute durch zwei Dreier noch einmal bis auf 62:64 heran. Doch die Gastgeberinnen behielten die Nerven und brachten den knappen Vorsprung letztlich über die Zeit. al

BG: Rentmeister (1), Weiner (7), Klinge (14/2 Dreier), L. Kemper (24/2), B. Kemper (11), Wesselmann, Klings, Tinnefeld (5), Biewald.

Zum Anfang

Spieltermine 1.Herren

Sa 24.01. - 16:30 Uhr
Baskets Bonn - 1.Herren
104 : 71

Sa 31.01. - 19:30 Uhr
1.Herren - TV Ibbenbüren

Sa 07.02. - 19:30 Uhr
FC Schalke - 1.Herren

Sa 21.02. - 19:30 Uhr
1.Herren - SG ErftBaskets

Spieltermine

Sa - 24.01.  16:00 Uhr
BSV Wulfen - m U18
53 : 58

So - 25.01.  10:00 Uhr
Marler BC o U12-1
26 : 106

So - 25.01.  10:00 Uhr
TVE Dortmund - w U13

So - 25.01.  12:00 Uhr
m U16-2 - ETB Essen 2
30 : 93

So - 25.01.  12:00 Uhr
TSV Hagen - w U11
83 : 32

So - 25.01.  14:00 Uhr
DJK Bottrop - 2.Herren

So - 25.01.  14:00 Uhr
Rhöndorfer TV - m U16-1
70 : 60

So - 25.01.  14:00 Uhr
o U14-1 - TSV Hagen
68 : 61

So - 25.01.  14:00 Uhr
o U14-2 - AstroStars Bochum 2
94 : 42

So - 25.01.  14:00 Uhr
BSV Wulfen - w U17

So - 25.01.  16:00 Uhr
1.Damen - SE Gevelsberg
41 : 49

So - 25.01.  16:00 Uhr
SCW Kinderhaus 2 - 2.Damen
62 : 37

So - 25.01.  16:00 Uhr
o U12-2 - ATV Haltern
57 : 53

So - 25.01.  18:00 Uhr
3.Herren - ETG Recklinghausen

Termine

Di - 07.04. - Do 09.04.
Ostercamp 2015

Weitere Infos in Kürze!

Unsere Sponsoren

Partyraum

Sie suchen einen Raum für ihre nächste Feier?

Wir bieten ihnen mit unserem gemütlichen und schlichten Vereinsheim die passende Location für jede Gelegenheit!

Weitere Infos unter Verein/Vereinsheim

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....