Ihr Standort: Home

Herzlich Willkommen bei der BG Dorsten!

Die neuesten News

27.08.- Jahreskarten zum Aktionspreis

Auch in diesem Jahr bieten wir unsere Jahreskarten wieder zum Aktionspreis an! Diesmal sogar an zwei Terminen:

Sonntag, 30.08.2015 - 1. Herren - Paderborn (Testspiel)

Sonntag, 06.09.2015 - 1. Herren - FC Schalke 04 (1.Saisonspiel)

Beide Spiele finden in der Petrinumsporthalle statt (Kurt-Schuhmacher Str. 25, 46282 Dorsten).
Preise findet Ihr in der Übersicht anbei!

 

26.08.- Neuer Sponsor für die BG Dorsten!

Heinrich Hütter GmbH und Co KG schließt sich dem Kreis der BG-Dorsten-Unterstützer an.
Die Firma Hütter-Bau bietet marktgerechte Lösungen, solide Projektierung, individuelle und bedarfsgerechte Beratung sowie eine fachlich qualifizierte Durchführung bei der Realisierung von Objekten aller Art.
Zurzeit sichern über 60 qualifizierte Mitarbeiter eine reibungslose und überzeugende Realisierung von Projekten im Wohnungs-, Industrie- und Gewerbebau. Dabei bieten sie dem Kunden eine mehr als 100 jährige Erfahrung!
 

Wir freuen uns die Heinrich Hütter GmbH und Co KG als neuen Sponsor begrüßen zu dürfen.

25.08.- BG Dorsten weckt bei Saisoneröffnung Appetit auf mehr

germanliving

Die BG Dorsten weckt bei der offiziellen Saisoneröffnung mit einem 81:74 Erfolg über die Dragons Rhöndorf den Appetit auf die am 06. September beginnende Regionalligasaison 2015/16.
Dabei begeisterte das Team von Ivan Rosic die zahlreichen Zuschauer im Petrinum durch einen konzentrierten und couragierten Auftritt gegen den Pro A Aufsteiger aus Bad Honnef.

24.08.- Heimspiel gegen S04 im Petrinum

DZ al

DORSTEN. Vor erhebliche Probleme wird nicht nur die BG Dorsten in den nächsten Wochen wegen der Sperrung der Juliushalle aufgrund der erforderlichen Erneuerung der Deckenkonstruktion gestellt.

Arno Gödde, BG-Urgestein und Lehrer an der Dietrich-Bonhöffer-Hauptschule, am Rande des Testspiels gegen die Dragons Rhöndorf: „Es ist schon ganz schön ätzend – als Vereinsmitglied und Sportlehrer ist man doppelt betroffen.“ Noch kann der Trainingsbetrieb auch der Erich-Klausener-Realschule am Schulzentrum noch draußen stattfinden, sollte sich die Witterung aber verschlechtern, muss nach anderen Lösungen gesucht werden.

Arno Gödde: „Eventuell hat die Gerhart-Hauptmann-Realschule vormittags freie Hallenkapazitäten.“ Eine Lösung ist schon gefunden: alle Tischtennisplatten der drei Schulen werden im Schulzentrum Pliesterbecker Straße konzentriert und dort in der Pausenhalle für den Sportbetrieb vorgehalten. Gödde: „Das ist so abgesprochen, dort ist alles überdacht.“

Bruno Kemper, Vorsitzender der BG Dorsten, ist mit seinen Vorstandsmitgliedern natürlich aufgrund der Hallensperrung tätig geworden: „Wir haben alle Mannschaften untergebracht, mit mindestens einem Training in der Woche.“ Wobei die Regionalliga-Herren den Trainingsumfang beibehalten. Kemper: „In Kooperation mit dem BSV Wulfen, auf dem kleinen Dienstweg.“

Fest steht auf jeden Fall schon, dass das Dorstener Erstregionalliga-Team von Trainer Ivan Rosic sein Saisonauftaktspiel gegen den FC Schalke 04 am 5. September (19.30 Uhr) in der Sporthalle des Petrinum bestreiten wird, da Schalke mit Blick auf einen Tausch des Heimrechts keine freien Hallenkapazitäten hat. Wie lange die BG improvisieren muss, ist noch offen. Für die Arbeiten werden fünf Wochen gerechnet, aber wann diese aufgrund von Ausschreibung und der Auslastung von Spezialfirmen beginnen können, ist fraglich. Kemper: „Am Montag findet ein Gespräch mit der Stadt statt, dann wissen wir eventuell mehr.“ Auf jeden Fall rechnet die BG auch mit wirtschaftlichen Einbußen bei den Regionalligaspielen.

24.08.- Drachenzähmer

DZ al

DORSTEN. Einen Sieg feierten die Regionalliga-Herren der BG Dorsten im Testspiel gegen den zwei Klassen höher angesiedelten Pro A-Zweitbundesligisten Dragons Rhöndorf.

Testspiel BG Dorsten - Dragons Rhöndorf
82:74 (48:38)

BG-Trainer Ivan Rosic fasste nach dem Spiel zusammen: „Wenn man gewinnt, ist man immer zufrieden. Wir haben aber noch viel Arbeit, man merkt, dass noch etwas fehlt. Aber die Jungs haben hervorragende Teamarbeit geleistet, darauf kann man aufbauen.“

Gut besucht war die Petrinumhalle, in die das Testspiel anlässlich der offiziellen Saisoneröffnung gegen das Team von Rhöndorfs Trainer Boris Kaminski aufgrund der Sperrung der Juliushalle verlegt werden musste. Und die Zuschauer bekamen ein Team der BG Dorsten zu sehen, an dem sie rundweg ihre Freude hatten.


Ohne Respekt starteten die Dorstener um den bärenstarken Lukas Kazlauskas (24 Punkte) gegen die zwei Klassen höher spielenden Rhöndorfer Gäste. Und Kazlauskas war es auch, der die BG im Alleingang mit 7:2 in Front brachte (4.). Und nach dem Korberfolg des ebenfalls bestens aufgelegten US-Amerikaners David Golembiowski zum 9:2 sah sich Kaminski zur ersten Auszeit genötigt. Mit wenig Erfolg, denn eine vor Spielfreude sprühende und weiter klasse verteidigende BG Dorsten setzte sich auf 14:2 ab (5.), bevor Rhöndorf bis zum Viertelende auf 16:22 verkürzen konnte. Mit 40:24 (18.) lag Dorsten nach drei Freiwürfen von Kazlauskas vorn – und mit 43:27 nach dem „Dreier“ von René Penders. Zur Halbzeitpause behauptete die BG dann eine 48:38-Führung gegen ein Rhöndorfer Team, dem es offensichtlich noch an Abstimmung mangelte.

Bruch im dritten Viertel

Bis weit ins dritte Viertel kontrollierte die BG die Partie, bevor es einen Bruch im Spiel gab. Etliche Einzelaktionen brachten Dorsten aus dem Rhythmus und Rhöndorf verkürzte per „Dreier“ von Antoine Davis (14/4 Dreier) auf 53:56 (29.).

Dorsten kam jedoch wieder in Tritt und legte bis zum Ende des dritten Viertels einen 63:53-Vorsprung vor. Rhöndorfs Robin Lodders brachte sein Team noch einmal auf 65:69 heran (36.) und auch beim 71:75 durch Rhöndorfs Florian Wendeler (39.) – nach klarem Offensivfoul gegen Golembiowski – war noch alles offen. Der freche „Dreier“ von U15-Nationalspieler Felipe Galvez-Braatz zum 79:71 und der Drei-Punkte-Treffer von Faton Jetullahi (17/3) zum 82:74-Endstand besiegelten aber dann einen hochverdienten Sieg der BG, der von den Zuschauern ausgiebig gefeiert wurde. ardi

BG: Galvez-Braatz (3/1 Dreier), Tilkiaridis, Piechotta, Penders (6/2), Köhler (7), Golembiowski (18/4), Paskov (7), Jetullahi (17/3), Kazlauskas (24), Fockenberg, Heit.

21.08.- Schwitzen im Be Fit

Die BG Dorsten bedankt sich ganz herzlich bei ihrem Partner dem Be Fit Dorsten für die heutige intensive und anstrengende Trainingseinheit. Da zurzeit die Juliushalle gesperrt ist, hat das Be Fit die ersten Damen und Herren am functional tower unter fachkundiger Anleitung von Trainerin Jenny mal so richtig zum Schwitzen gebracht!

Alle Fotos vom Training finden Sie hier

21.08.- Neuer Sponsor für die BG Dorsten!

Elektro Bürgers schließt sich dem Kreis der BG-Dorsten-Unterstützer an.
Bereits 1954 wurde die Firma Elektro Hermann Bügers gegründet. Seitdem bietet der Betrieb von der Elektro-Dienstleisung im privaten Haushalt bis hin zu anspruchsvollen Aufgaben im Industriebereich ein breites Portfolio für seine Kunden in ganz NRW. Für kleine und große Aufgaben stehen mit mehr als 50 Mitarbeitern genug Ressourcen zur schnellen und zuverlässigen Bearbeitung zur Verfügung.

 


Wir freuen uns, Elektro Bürgers als neuen Sponsor begrüßen zu dürfen.

17.08.- Mit Citybasket auf Augenhöhe

DZ al

DORSTEN. Auch im zweiten Testspiel wussten die Regionalliga-Herren der BG Dorsten zu überzeugen. Pro-B-Ligist Citybasket Recklinghausen lieferten sie am Sonntagnachmittag eine Partie auf Augenhöhe.

Testspiel Citybasket RE - BG Dorsten
82:79 (35:36)

Ein Indiz für die Ausgeglichenheit des Spiels: 14 Mal wechselte die Führung, viermal war der Spielstand ausgeglichen. Und das, obwohl Recklinghausen die Rebound-Statistik mit 41:26 klar für sich entschied. 20 Punkte machten die Gastgeber aus diesen zweiten Chancen, die BG dagegen nur zehn. Vielleicht der entscheidende Minuspunkt an diesem Tag.

Ergebnis zweitrangig

Für BG-Trainer Ivan Rosic spielte das Ergebnis aber wie schon beim ersten Test in Münster nur eine untergeordnete Rolle: „Für uns ist wichtig, dass wir unseren Rhythmus finden“, erklärte er, denn das sei zusätzlich erschwert worden: „Wir konnten in der vergangenen Woche wegen Verletzungen und Urlauben nur ein einziges Mal zu zehnt trainieren. Das ist quasi eine verlorene Woche und wir haben nur sechs davon zur Vorbereitung. Es wird schwer, das wieder aufzuholen.“

Die kurze Dorstener Bank machte sich im Spiel gegen den Pro-B-Ligisten auch konditionell bemerkbar. „Im Schlussviertel sind uns doch die Kräfte ausgegangen. Recklinghausen war da mit seiner Besetzung doch klar im Vorteil“, berichtete Rosic.

Nachdem Dorsten im dritten Viertel schon 45:37 geführt hatte, kam Citybasket bis zum Viertelende wieder zum 54:54-Ausgleich und zog zwischenzeitlich bis auf 78:65 davon, ehe die BG sich in der Schlussphase wieder herankämpfte.

17.08.- Knapper Testspielsieg der Metropol Baskets Ruhr in Leverkusen

Metropol Baskets Ruhr

Essen/Recklinghausen. Auch ihr drittes Testspiel in der Vorbereitung auf die kommende Saison in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) konnten die Metropol Baskets Ruhr siegreich beenden. Den 63:57 (21:28)-Auswärtssieg beim JBBL-Kontrahenten Bayer Leverkusen holte die Kooperationsmannschaft von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen erst mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. Bester Werfer der Metropol Baskets war Kapitän Philipp von Quenaudon (Essen) mit 13 Punkten.

Im ersten Test nach der kurzen Sommerpause gab es gerade zu Spielbeginn auf beiden Seiten noch viel Luft nach oben. Zwar führten die Gäste nach fünf Minuten mit 5:0, doch wirkliche Sicherheit im Spiel gab diese Führung nicht. Mit 7:8 ging es in die erste Viertelpause. Die zweiten zehn Minuten setzten die Schützlinge von Razvan Munteanu und Pit Lüschper mit 13:21 dann komplett in den Sand, zur Pause führte Leverkusen 28:21. Da bedurfte es schon einer deutlichen Kabinenpredigt von Munteanu, dass die Ruhrgebiets-Auswahl wieder in die Spur fand. 21 erzielte Punkte in Halbzeit eins waren indiskutabel, im Defensivrebound gab es noch deutliche Steigerungsmöglichkeiten. Der Rebound war aber letztlich ein echtes Problem. 20 Rebounds in Halbzeit eins ließen die Metropols weitere 20 nach der Pause folgen. Das Fehlen von Finn Fleute darf da nicht als Entschuldigung gelten, denn auch bei Leverkusen fehlte mit Niels Wenge ein Center.

Dennoch konnten die Metropol Baskets durch einen Traumstart in die zweite Halbzeit den Rückstand zur Pause schnell drehen. Spielmacher Alexander Winck gab mit seinem zweiten Dreier das Signal zur Aufholjagd, überragender Akteur aber war Kapitän Philipp von Quenaudon. Er ging voran, sammelte die meisten Punkte (13) und holte die meisten Rebounds (9). Zu diesem Zeitpunkt waren Jason Fabek und Neuzugang Max Bömelburg bereits mit vier Fouls belastet, so dass Niclas Hürland als letzter verbliebener Center (7 Rebounds) lange auf dem Feld stehen musste. Die 42:37-Führung der Metropol Baskets Ruhr wurde zu Beginn des Schlussviertels auf über 15 Punkte ausgebaut. Stark spielte da der Jungjahrgang auf der Aufbauposition, Valentin Bredeck und Till Hornscheidt. Hornscheidt, 2001er aus Essen, traf einen wichtigen dreier und erzielte seine 6 Punkte allesamt in der Crunchtime. Als Leverkusen eine Minute vor Ende dann doch auf 57:60 herangekommen war, nahm sich Bredeck, 2001er aus Recklinghausen, den Ball und sein Herz in beide Hände, versenkte einen Floater zum 57:62, entschied damit die Partie. Den Endstand zum 57:63 stellte dann Michael Akporukevwe an der Freiwurflinie sicher.

Die Viertel drei und vier mit jeweils 21 erzielten Punkten (21:9, 21:20) waren offensiv der Schritt in die richtige Richtung. Metropol-Trainer Razvan Munteanu sieht aber noch schwere Wochen vor sich, bis zum JBBL-Saisonstart Mitte Oktober gibt es noch jede Menge zu tun. Im September stehen dann auch die weiteren Tests gegen Bonn/Rhöndorf, Alba Berlin und Gießen auf dem Programm.

Metropol Baskets Ruhr: Felipe Galvez Braatz (BG Dorsten, 4 Punkte), Alexander Winck (BSV Wulfen, 8 Punkte/2 Dreier, Effektivität 13), Moritz Plescher (Mettmann Sport, 7 Punkte), Michael Akporukevwe (ETB SW Essen, 5 Punkte), Valentin Bredeck (Citybasket Recklinghausen, 7 Punkte), Till Hornscheidt (ETB SW Essen, 6 Punkte/1 Dreier, Effektivität 10), Philipp von Quenaudon (ETB SW Essen, 13 Punkte/1 Dreier, 9 Rebounds, Effektivität 21), Malte Thimm (TV Goch), Niclas Hürland (BG Dorsten, 2 Punkte, 7 Rebounds), Jason Fabek (Citybasket Recklinghausen, 1 Punkt), Lakki Sinnathambi (BG Dorsten) und Max Bömelburg (BC Soest, 8 Punkte).

13.08.- Neuer Sponsor für die BG Dorsten!

Die Niederlassung Dorsten der Adolf Würth GmbH & Co. KG schließt sich dem Kreis der BG-Dorsten-Unterstützer an.

Die Würth GmbH & Co KG ist Spezialist im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial. Dabei zählen mehr als 100.000 Produkte wie Schrauben, Schraubenzubehör, Dübel, chemisch-technische Produkte, Möbel- und Baubeschläge, Werkzeuge, Bevorratungs- und Entnahmesysteme sowie Arbeitsschutz zum Produktportfolio.

Wir freuen uns die Würth-Niederlassung Dorsten als neuen Sponsor begrüßen zu dürfen.

13.08.- JBBL-Kader der Metropol Baskets Ruhr - Testspiel am Sonntag in Leverkusen

Metropol Baskets Ruhr

Essen/Recklinghausen. Sommerferien? Die gab es bei den Metropol Baskets Ruhr nicht wirklich. Nach dem einwöchigen Trainingslager in Polen zu Beginn der Schulferien legte der Jugend-Basketball-Bundesligist aus Essen und Recklinghausen nur eine kurze Pause ein, schon ging es mit regelmäßigem Training weiter. Das Trainer-Gespann Razvan Munteanu (ETB SW Essen) und Pit Lüschper (Citybasket Recklinghausen) hat inzwischen auch den Kader auf 23 Akteure verkleinert. Damit stehen die Spieler fest, mit denen das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen große Ziele hat.

„Wir wollen in die Playoffs, alles andere wäre eine Enttäuschung“, ist die Marschroute der Trainer klar. Bereits am kommenden Sonntag in Leverkusen (13 Uhr, Herbert-Grunewald-Halle) bestreiten die Metropol Baskets ihr nächstes Testspiel. Der Gegner Bayer Giants Leverkusen konnte vor der Sommerpause beim Testspiel in Wulfen knapp bezwungen werden. In der kommenden Saison spielt das Team von Bayer-Trainer Marcel Buchmüller in der Vorrundengruppe West, kann aber in der Hauptrunde nicht auf die Metropols treffen, da der „Westen“ dem Süden zugeschlagen wurde, während sich die Nordwest-Gruppe (mit den Metropol Baskets) mit dem Norden und Osten Deutschlands misst.

In erster Linie setzt das Trainer-Duo Munteanu/Lüschper auf seinen starken 2000er-Jahrgang, der das Gros im Aufgebot ausmacht. Das war vor einem Jahr noch anders, als gerade einmal fünf Spieler des Altjahrgangs 1999 im Metropol-Aufgebot standen. Unter den 23 Kaderspielern befinden sich aber auch jeweils vier Akteure der Jungjahrgänge 2001 und 2002. Gespickt ist der Kader mit Auswahlspielern auf Bundes- und Landesebene. Auf allen Positionen sind die Metropol Baskets Ruhr in diesem Jahr tief besetzt. Die Spieler kommen dabei aus der gesamten Region – von Werl bis Kamp-Lintfort, von Mettmann bis Dorsten.

Die Guard-Positionen (Pos. 1 und 2) werden angeführt vom frisch gebackenen Jugend-Nationalspieler Felipe Galvez Braatz von der BG Dorsten. Er war schon in der Relegationsrunde der vergangenen Saison Topscorer der Metropol Baskets. Galvez Braatz steht ebenso im U15-Kader des Deutschen Basketball Bundes (DBB) wie Alexander Winck vom BSV Wulfen. Beide sammelten schon in der vergangenen Saison viel JBBL-Erfahrung auf der Spielmacher-Position und trugen ein Großteil der Verantwortung. Das trifft auch auf Michael Akporukevwe (ETB SW Essen). Er ist einer von acht Spielern, die mit dem ETB SW Essen amtierender Westdeutscher Meister der U16 sind. Neu im Kader ist Luca Gerke vom NRW-Liga-Aufsteiger Mettmann Sport. Ebenfalls Spielmacher sind die beiden 2001-Jahrgänge Valentin Bredeck (Citybasket Recklinghausen) und Till Hornscheidt (ETB SW Essen). Dieses Duo spielt aktuell in der Auswahl des Westdeutschen Basketball-Verbandes (WBV) und hofft beim Bundesjugendlager Anfang Oktober in Heidelberg auf eine Berufung in den DBB-Kader. Bredeck verfügt aus der vergangenen Saison bereits über JBBL-Erfahrung, für Hornscheidt ist die Jugend-Basketball-Bundesliga Neuland. Mit Aref Noori (Sterkrade 69ers), Lennard Kaprolat (Citybasket Recklinghausen) und Patrick Liebert (ETB SW Essen) gehören drei Aufbauspieler des Jahrgangs 2002 dem Metropol-Kader an. Sie sollen erste JBBL-Luft schnuppern und auf hohem Niveau trainieren. Der Oberhausener Aref Noori lebt dabei erst seit drei Jahren in Deutschland, kam 2012 als Flüchtling aus Afghanistan ins Ruhrgebiet. Über starke Leistungen bei seinem Heimverein Sterkrade 69ers hat er es innerhalb kürzester Zeit bis in den Bundesliga-Kader geschafft – ein Zeichen von herausragender Nachwuchsförderung und Integrationsarbeit in den deutschen Sportvereinen.

Auf dem Flügel (Pos. 3 und 4) haben vier Akteure bereits in der vergangenen Saison in der JBBL gespielt. Neuer Kapitän der Metropol Baskets und Nachfolger von David Verhülsdonk (Herten) ist Philipp von Quenaudon (ETB SW Essen), der ebenfalls im Sommer noch mit der U15-Nationalmannschaft im Stützpunkt-Training war. Jason Fabek (Citybasket Recklinghausen), Moritz Plescher (Mettmann Sport) und Sebastian Nowik (BG Kamp-Lintfort) sind die drei weiteren Flügelspieler mit JBBL-Erfahrung. Ebenfalls Jahrgang 2000 sind Erik Neusel (Mettmann Sport) und Lakki Sinnathamby (BG Dorsten), zum Jungjahrgang 2001 gehören Jonas Thiehoff (Citybasket Recklinghausen) und Malte Thimm (Merkur Klever/ETB SW Essen).

Die Centerposition ist mit fünf Spielern besetzt. 2,04-m-Center Finn Fleute von ETB SW Essen hätte wie Galvez Braatz eigentlich drei U15-Länderspiele beim Nordsee-Cup in Dänemark bestritten, wenn nicht ein Fahrradunfall auf Korsika einen Strich durchs Debüt im Nationaltrikot gemacht hätte. Neuzugang von den Carbon Baskets (Bochum/Dortmund) ist 2,05-m-Center Max Bömelburg (BC 70 Soest). Nachdem die Carbon Baskets sich nicht wieder für die JBBL qualifizieren konnten, wechselte der Werler nun zu den Metropol Baskets Ruhr und verhilft dem Team von Munteanu/Lüschper zu mehr Größe unter den Körben. Bereits in der letzten Saison stand Niclas Hürland von der BG Dorsten im Kader. Ohne JBBL-Erfahrung sind Paddy Stollorcz (ETB SW Essen) und der junge Nils Charfreitag (ATV Haltern/CB Recklinghausen). Letzterer steht im WBV-Kader des Jahrgangs 2002 und spielt auch in der U14-NRW-Liga für Citybasket.

Angesichts dieses 23-köpfigenKaders haben die Trainer an jedem Wochenende die Qual der Wahl – aber auch den Luxus, aus einem tiefen Kader zwölf Spieler nominieren zu müssen bzw. zu können. Neben dem Test am Sonntag in Leverkusen bestreiten die Metropol Baskets noch weitere Vorbereitungsspiele zu Hause gegen das Team Bonn/Rhöndorf (12.9.), auswärts bei Alba Berlin (20.9.), auswärts beim Team Mittelhessen in Gießen (26.9.) und zu Hause gegen Bayer Leverkusen (11.10, Helmholtz-Halle Essen)

12.08 - Einige Bilder von Felipe Galvez Braatz

Hier noch einige Impressionen von Felipe und der U15-Nationalmannschaft beim Nordseecup!

 

Zum Anfang

Ausweichstrainingsplan

Spieltermine 1.Herren

So 06.09. - 16:00 Uhr
1.Herren - FC Schalke 04
Sporthalle Petrinum

Sa 12.09. - 19:30 Uhr
BSG Grevenbroich - 1.Herren

Fr 18.09. - 20:00 Uhr
BSV Wulfen - 1.Herren

So 20.09. - 16:00 Uhr
1.Herren - SV Hagen-Haspe
Sporthalle Petrinum

Sa 26.09. - 19:30 Uhr
BBG Herford - 1.Herren

Weitere Spieltermine

Sa - 05.09.  17:00 Uhr
1.Damen - NOMA Iserlohn
Gesamtschule Wulfen

Sa - 05.09.  19:00 Uhr
2.Damen - Borgers-Baskets
Gesamtschule Wulfen

So - 06.09.  11:30 Uhr
o U12-2 - FC Schalke 2
Sporthalle Petrinum

So - 06.09.  13:30 Uhr
o U14-2 - FC Schalke 2
Sporthalle Petrinum

So - 06.09.  14:00 Uhr
Giants Düsseldorf - m U16-1

So - 06.09.  18:00 Uhr
2.Herren - CSG Bulmke 2
Sporthalle Petrinum

Verstärkung für Scouting-Team gesucht!

Wie fast jedes Jahr sind wir auch jetzt wieder auf der Suche nach Verstärkung für unser Scouting-Team!

Du hast Interesse: dann melde Dich einfach bei uns (PN) oder Deinem Trainer.

Wir freuen uns über jede Verstärkung!

Unsere Sponsoren

Partyraum

Sie suchen einen Raum für ihre nächste Feier?

Wir bieten ihnen mit unserem gemütlichen und schlichten Vereinsheim die passende Location für jede Gelegenheit!

Weitere Infos unter Verein/Vereinsheim

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....