Ihr Standort: Home

Herzlich Willkommen bei der BG Dorsten!

Open-Gym bei den Herren!

Ab sofort bietet die BG Dorsten Spielern auf Regionalliga-/Landesliganiveau montags ab 20 Uhr die Möglichkeit an, im Rahmen der „Open Gym“ mit dem Kader der ersten und zweiten Herrenmannschaft zu trainieren. Ivan Rosic: „Wir freuen uns auf jeden der kommt. Und eins ist sicher – gute Spieler bekommen immer eine Chance!“

Mit dieser Maßnahme eröffnet Ivan Rosic die Sondierungsphase in der Juliushalle auch offiziell. Die Resonanz auf die letztjährige Aktion hat den Headcoach des Dorstener Teams sehr beeindruckt: „viele interessante Spieler haben den Weg zu uns  gefunden. Unabhängig von der sportlichen Leistung schauen wir natürlich auch auf das Teamgefüge. Es ist wichtig, die Erwartungshaltung der Spieler bei der Mannschaftsbildung zu berücksichtigen. Ich freue mich auf jeden der zu uns kommt!“

Die neuesten News

23.04.- Faton Jetullahi verlängert!

Er folgte 2013 Trainer Ivan Rosic aus Werne zur BG Dorsten – und er bleibt noch für mindestens eine Spielzeit.

Der aus Datteln stammende Shooting Guard (1,87 m) war in der letzten Saison in 24 von 26 Spielen im Einsatz. Dabei rangiert er mit insgesamt 295 Punkten auf Platz drei der Scorerliste der BG Dorsten in der abgelaufenen Saison.
Auch in anderen Statistiken mischt der zum Publikumsliebling avancierte 21jährige oben mit. So verbucht er nicht nur die meistens Steals auf seiner Seite sondern ist auch noch treffsicherer Freiwurfschütze. Damit ist er ein eminent wichtiger Baustein im System von Ivan Rosic: „Ich habe schon vor der letzten Saison gesagt, dass ein junger Spieler kann nur über Einsatzzeiten reifen kann. Die hat er bekommen und er hat das Vertrauen zurückgegeben. Dass er von Anfang an keinen Zweifel daran gelassen hat, auch weiterhin für die BG Dorsten aufzulaufen, zeigt auch, wie wohl er sich fühlt.

Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit ihm.“

 

21.04.- Max Schulze-Pals ist verstorben

Max Schulze-Pals ist verstorben!

Fassungslos nimmt die BG Dorsten diese erschütternde Nachricht zur Kenntnis. In vielen Spielen sowohl für uns als auch für den sportlichen Gegner haben wir Max kennen und schätzen gelernt. Leider konnte er seine Krankheit nicht besiegen und verstarb im Alter von nur 25 Jahren. Sein Wirken für unseren gemeinsamen Sport werden wir stets in Ehren halten.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und denen, die ihn vermissen.

19.04.- Negativserie der BG ist beendet

DZ ardi

DORSTEN. Über den ersten Sieg in der Rückrunde konnten sich die Oberliga-Basketballerinnen der BG Dorsten bei den AstroStars Bochum freuen.

Frauen-Oberliga 2
A. Bochum - BG 49:52

BG-Spielertrainerin Lena Kemper freute sich, dass Christian Wetzel-Sanders die Dorstenerinnen in Bochum coachte, der in der nächsten Saison das Amt des Damen-Trainers übernehmen wird – wenn die BG ein Oberliga-Team zusammen bekommt. Die aggressive Spielanlage der Bochumerinnen nahmen die BG-Damen körperlich gut an und lagen über 8:9 (10.) zur Halbzeitpause mit 19:15 vorn.

Weiter zahlte sich das Engagement von Wetzel-Sanders aus, der in kritischen Situationen eingreifen und taktische Anweisungen geben konnte. Zu Beginn des Schlussviertels lag Dorsten weiter knapp mit 29:26 vorn und behielt nach dem mit 23:23 ausgeglichenen letzten Spielabschnitt die Oberhand. So stand am Ende der erste Sieg für Wetzel-Sanders mit einem Senioren-Team, der höher hätte ausfallen können, wenn die Freiwürfe besser getroffen worden wären.

BG: V. Rentmeister (10), Klinge (12), L. Kemper (14), Wesselmann (3), Klings (2), Tinnefeld, Sanders (11), L. Rentmeister, Biewald o.E.

19.04.- BG II für Einsatz nicht belohnt

DZ ardi

DORSTEN / WULFEN. Nicht belohnt für ihren kämpferischen Einsatz wurden die Bezirksliga-Basketballerinnen der Zweitvertretung der BG Dorsten im Lokalderby gegen den BSV Wulfen.

Frauen-Bezirksliga 7
BG II - BSV Wulfen 69:78

BG-Trainerin Dörte Hekkert: „Ich bin zufrieden, weil wir endlich mal gekämpft haben.“ BSV-Trainer Chris Brown vermisste dagegen im Schlussviertel phasenweise Disziplin in seinem Team. Wulfen startete gegen ein abschlussschwaches BG-Team stark, bei einer Wulfener 6:0-Führung nahm Hekkert eine frühe erste Auszeit (2.). Der BSV setzte sich jedoch weiter auf 15:2 ab (5.), zum Viertelende hatte Dorsten aber auf 14:18 verkürzt.

Im zweiten Spielabschnitt hatte sich die BG besser auf die BSV-Pressdeckung eingestellt und per „Dreier“ brachte die starke Özden Kaya Dorsten erstmals mit 21:10 in Führung (14.). Zur Halbzeitpause lag Wulfen über die überragende Kim Unselt aber wieder mit 39:28 vorn. Mit einer 59:43-Führung des BSV ging es ins Schlussviertel. Auf 68:74 per Korberfolg von Tabea Bosniak arbeitete sich die BG gegen den nun unkonzentrierter agierenden BSV heran (38.), musste sich am Ende aber doch geschlagen geben.

BG II: Hamann (7), Klüsener (4), Kaya (18/3 Dreier), Glade (8), Krüger (11), S. Hekkert (4), Kischnereit (8), Bosniak (9), Maas-Timpert.

19.04.- Hauchdünner Sieg für BG II

DZ ardi

DORSTEN. Einen hauchdünnen Sieg feierten die bereits abgestiegenen Landesliga-Basketballer der Zweitvertretung der BG Dorsten.

Landesliga 7
BG II - UBC Münster IV 65:64

Eine enge Partie entwickelte sich zwischen der von Till Drescher gecoachten Dorstener Zweitvertretung und der Vierten des UBC Münster. Nach dem ersten Viertel lag die nur zu sechst angetretene BG-Reserve, in der Leonhard Wiethoff aus der U18 zum ersten Mal aushalf und eine gute Partie zeigte, mit 18:16 vorn. Zur Halbzeitpause behauptete die BG dann einen knappen 32:31-Vorsprung, nachdem von einer Manndeckung auf eine effektivere Zonenverteidigung umgestellt wurde.

Das dritte Viertel ging mit 12:9 an die BG um den offensiv und defensiv starken Paul Eißing, der etliche Blocks verbuchte und viele Rebounds sammelte. Im Schlussviertel hatten sich die Münsteraner Gäste trotz durchgängig wurfmäßiger Enthaltsamkeit von den Außenpositionen mit 60:55 in Führung gebracht (38.). Dorsten setzte nun über eine Manndeckung gegen die freiwurfschwachen Gäste auf taktische Fouls und zwang sie an die Linie. Mit Erfolg, denn fünf Sekunden vor dem Ende gelang Lukas Steinberg der entscheidende Korberfolg zum hauchdünnen Sieg. Ein letzter Wurfversuch der Gäste von der Mittellinie aus verfehlte den Dorstener Korb.

BG II: Schlingmann (17), Drescher (3), Kleinert (19), Steinberg (4), Eißing (20), Wiethoff (2).

19.04.- Metropol Baskets Ruhr sichern sich den vorzeitigen JBBL-Klassenerhalt

Metropol Baskets Ruhr

Recklinghausen / Essen. Es ist vollbracht. Die Metropol Baskets Ruhr spielen auch in der kommenden Saison in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL). Die Qualifikationsturniere im Frühsommer werden ohne das Kombinationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen stattfinden.

Am drittletzten Spieltag der Relegationsgruppe 2 machten die Ruhrgebietler mit einem souveränen 66:48 (39:28) über die finke baskets Paderborn den Deckel drauf. In den kommenden zwei Spielen gegen Schlusslicht Carbon Baskets (26.4., 14 Uhr, Helmholtz-Gymnasium Essen-Rüttenscheid) und bei Bayer Leverkusen (3.5.) geht es nur noch darum, den 3. Tabellenplatz zu verteidigen bzw. die ersten beiden Plätze anzugreifen.

Am Sonntagmorgen dominierten die Schützlinge vom Trainerduo Razvan Munteanu und Pit Lüschper den Gast aus Ostwestfalen über die gesamten 40 Minuten. Kein einziges Mal lagen die Paderborner in Führung, der Drei-Punkte-Treffer von Alexander Engel zum 4:4 bedeutete das einzige Unentschieden des Spiels. Fortan machten die Metropol Baskets deutlich, dass sie nicht noch einmal gegen Paderborn verlieren wollten. Der an diesem Tag überragende Flügelspieler Moritz Rieken (Essen) schraubte das Resultat mit vier Körben in Folge auf 15:8. Über die 24:12-Viertelführung ging es bis auf 27:12 hoch. Als der Gast etwas aufzukommen drohte, bewies Michael Akporukevwe, dass er am Sonntag einen ganz tiefen Schluck aus der Zielwasser-Flasche genommen hatte. Seine Dreier zwei und drei saßen zum 30:17 (16.) und 35:25 (18.). Den 39:28-Halbzeitstand stellte Felipe Galvez Braatz her, der diesmal nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war.

Das war diesmal auch nicht nötig. Seine Rolle nahm Moritz Rieken ein, der nach der Pause neben seiner guten Verteidigung auch offensiv aus allen Lagen traf, sich am Ende auch noch aus der Distanz zum 60:48 auf dem Spielberichtsbogen verewigte. Center Finn Fleute räumte unter den Körben auf und sammelte 12 Rebounds. Er setzte zusammen mit Alexander Winck, der diesmal zweitbester Scorer und Rebounder war, die Schlusspunkte zum 64:48 und 66:48. Zu keiner Zeit hatte man den Eindruck, die Metropol Baskets geben dieses Spiel aus der Hand. Der Erfolg war dann auch der Klassenerhalt, denn den Direktvergleich gegen Paderborn holte sich die Munteanu-Truppe im Vorbeigehen. Was in der Saison 15/16 von Essen/Recklinghausen zu erwarten ist, verrieten mehrere Minuten, als Munteanu/Lüschper nur mit dem Jungjahrgang spielen ließen: Der Altjahrgang aus Paderborn war chancenlos, zumal die Freiwurfquote der Gäste mit 33 Prozent unterirdisch war.

Neben der Ausgeglichenheit im aktuellen Kader ist auch die positive Entwicklung einiger Akteure zu sehen. So stand am Sonntag Michael Akporukevwe (Essen) am längsten von allen Metropol-Akteuren auf dem Feld. Auch der Ausfall der Stammkräfte Philipp von Quenaudon und Johannes Sundheim konnte dem Team am Sonntag nichts anhaben. Razvan Munteanu und Pit Lüschper zogen schon ein vorweggenommenes Saisonfazit: „Wir sind mächtig stolz auf diese Jungs!“

Metropol: Felipe Galvez Braatz (2), Alexander Winck (10/1, 6 Reb.), Moritz Plescher, David Verhülsdonk (4), Valentin Bredeck (4), Sebastian Nowik, Luis Führer, Moritz Rieken (22/1, 5 Assists), Michael Akporukevwe (9/3), Jason Fabek, Kilian Stahlhut (7, 6 Reb.), Finn Fleute (8, 12 Reb.)

18.04.- Das Video vom BE FIT Ostercamp 2015 ist online

13.04. - 50 Kinder freuten sich auf das Training im BE FIT

Hier der tolle Bericht aus der Dorstener Zeitung zum Be Fit Ostercamp 2015!

Vielen Dank an das Be Fit für diesen super Artikel!

12.04.- Metropol Baskets Ruhr schlagen Spitzenreiter Bonn/Rhöndorf mit 87:73

Metropol Baskets Ruhr

Essen/Recklinghausen. Die Metropol Baskets Ruhr sind in der Relegationsgruppe 2 der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) das Team der Rückrunde. Am Sonntag gewann das Kooperationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen gegen den Spitzenreiter Team Bonn/Rhöndorf in der Rüttenscheider Helmholtz-Halle mit 87:73 (46:37) und liegen nach dem zweiten Sieg im zweiten Rückrunden-Spiel nur noch einen Erfolg hinter dem Führungsduo aus Bonn und Leverkusen.

Allerdings sind es zum Abstiegsplatz ebenfalls nur ein Sieg, weil am Sonntag die Metropol-Verfolger Paderborn und Düsseldorf ihre Spiele gewinnen konnten. Am kommenden Sonntag (10 Uhr, Vestische Arena Recklinghausen) können die Ruhrgebietler mit einem Heimsieg über Paderborn aber endgültig den Deckel drauf machen im Kampf um den Klassenerhalt.
Gegen das Kombi-Team vom Erstligisten Telekom Baskets Bonn und dem Zweitligisten Rhöndorfer TV wurden die Metropol Baskets zum Start kalt erwischt. 2:11 hieß es nach vier Minuten und Headcoach Razvan Munteanu sah sich zu seiner ersten Auszeit gezwungen. Vor allem defensiv fanden die Gastgeber nicht die nötige Einstellung. Mit fünf Punkten in Folge brachte Kapitän David Verhülsdonk sein Team wieder heran, aber die Bonner verteidigten ihre knappe Führung. Daran konnten auch Dreier des starken Moritz Plescher zum 15:19 und des früh foulbelasteten Alexander Winck zum 20:25-Viertelstand nichts ändern.
Die Wende des Spiels kam aber mit Beginn des zweiten Spielabschnitts. Metropol schaltete auf Pressdeckung um und holte einen Ballgewinn nach dem anderen. Verhülsdonk, zweimal Jason Fabek, Felipe Galvez Braatz, Michael Akporukevwe und noch einmal Verhülsdonk sorgten in den ersten vier Minuten für einen 12:0-Run und eine 32:25-Führung. Und zum Ende der ersten Halbzeit setzte Aufbauspieler Felipe Galvez Braatz ein weiteres Ausrufezeichen, spielte die Bonner Verteidigung schwindelig und besorgte fast im Alleingang die 46:37-Pausenführung.
Ging das zweite Viertel mit 26:12 an die Munteanu-Schützlinge, legten diese im dritten Viertel noch weiter nach: Mit 22:10 ging dieser Abschnitt an den Tabellendritten. 68:47 leuchtete es nach 30 Minuten von der Anzeigetafel. Und das Leuchten setzte sich in den Augen der Zuschauer fort: Zweimal Winck und zweimal Akporukevwe schraubten die Führung auf 76:53 nach 34 Minuten. Das Spiel sollte entschieden gewesen sein. Denkste! Bonns Trainer Matthias Sonnenschein machte nun seinerseits mit einer Pressdeckung Druck, prompt zeigten die Metropols Nerven. Nach einem Bonner 11:0-Lauf hieß es nur noch 79:70 für die Gastgeber, zwei Minuten waren noch zu spielen. Essen/Recklinghausen war drauf und dran, den direkten Vergleich zu verspielen, denn Bonn hatte das Hinspiel mit sechs Punkten Differenz gewonnen. 60 Sekunden vor Ende hieß es nur noch 81:73. Doch die letzten Würfe der Gäste verfehlten ihr Ziel, der überragende Dorstener Galvez Braatz mit sechs Punkten in der Schlussminute und Moritz Plescher aus Mettmann an der Freiwurflinie machten den Sieg und den Gewinn des direkten Vergleichs perfekt.
Der Metropol-Sieg kam umso überraschender, weil Coach Munteanu mit Center Finn Fleute und Co-Kapitän Moritz Rieken zwei Spieler aus seiner starting five wegen Trainingsrückstandes aus dem Kader gestrichen hatte. Letztlich gab der Erfolg dem Trainer aber Recht, als Mannschaft steckten die Metropol Baskets Ruhr den Verzicht auf zwei wichtige Spieler weg. Den Bonnern gelang das nicht so gut, sie mussten ebenfalls auf zwei Leistungsträger verzichten. Center Jona Thiel und Spielmacher Andreas Gavalas fielen krank aus. Anders als im Hinspiel, als die Aufbauposition bei den Metropol Baskets Ruhr noch die Achillesferse war, sorgten die fünf Spielmacher der Gastgeber diesmal für 50 der 87 Punkte. Und auf den großen Positionen holten Kilian Stahlhut, Philipp von Quenaudon und David Verhülsdonk die wichtigen Rebounds. Gegen Bonns Topscorer aus dem Hinspiel, Tim Kahlscheuer, leistete Luis Führer Schwerstarbeit und hielt den Powerforward bei 7 Punkten.

Metropol: Felipe Galvez Braatz (28/3, 6 Reb.), Alexander Winck (9/1), Moritz Plescher (12/1), David Verhülsdonk (11/1, 5 Reb.), Johannes Sundheim (5), Luis Führer (3), Philipp von Quenaudon (2, 7 Reb.), Valentin Bredeck, Michael Akporukevwe (8), Jason Fabek (4), Leonard Kröner und Kilian Stahlhut (5, 6 Reb.).

10.04. - Die Preisträger des Ostercamp 2015

Hier alle Campteilnehmer, die am letzten Camptag ausgezeichnet wurden.

09.04.- Der 3.Tag im Ostercamp 2015

Das Be Fit Ostercamp 2015 war ein voller Erfolg!

50 begeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die letzten drei Tage zusammen mit uns verbracht und neben Basketball viele weitere Eindrücke gewonnen und schöne Aktivitäten erlebt! Wir bedanken uns bei allen Kindern und Jugendlichen für die tollen drei Tage und hoffen, dass wir Euch im Herbstcamp alle wieder sehen werden (12.10. bis 14.10.2015 in der Sporthalle Juliusstraße)!

Vielen Dank auch an die Trainer Jorgo Tilkiaridis, Emre Keskin, Alois Buschmann, Ute Ackermann, Svenja Hekkert, Dörte Hekkert und Elakkijan Sinnathamby.

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an das Be Fit Dorsten für die tolle und super Unterstützung!!!

Auch bei dem Basketball Spezialisten ISKAY bedanken wir uns recht herzlich für die schönen Camp-T-Shirts.

Camper of the Day - Sebastian Brand

Alle Fotos vom heutigen Tag finden Sie hier

08.04.- Der 2.Tag im Ostercamp 2015

Auch am 2.Camptag wurde ein Camper of the Day gewählt: Wir gratulieren ganz herzilich Matthias Altekruse!

Alle Fotos vom heutigen Tag finden Sie hier

Zum Anfang

Spieltermine

Sa - 25.04.  14:00 Uhr
o U12-2 - Citybasket RE 2
52 : 56

Sa - 25.04.  15:00 Uhr
Citybasket RE - w U17
49 : 63

Sa - 25.04.  15:00 Uhr
TV Hörde - w U13
82 : 29

Sa - 25.04.  15:00 Uhr
TG Neuss - w U15
40 : 62

Sa - 25.04.  16:00 Uhr
BSV Wulfen 2 - 2.Herren
64 : 66

Sa - 25.04.  18:00 Uhr
1.Damen - RC Borken
58 : 28

So - 26.04.  10:00 Uhr
o U14-2 - TC Sterkrade
43 : 50

So - 26.04.  12:00 Uhr
o U14-1 - RheinStars Köln
45 : 100

So - 26.04.  14:00 Uhr
m U16-2 - ATV Haltern
54 : 59

So - 26.04.  16:00 Uhr
FC Schalke 04 - m U18
69 : 50

So - 26.04.  16:00 Uhr
m U16-1 - TSV Leverkusen
72 : 86

So - 26.04.  18:00 Uhr
3.Herren - ATV Haltern 2

So - 26.04.  18:00 Uhr
TV Emsdetten 2 - 2.Damen

Termine

Open Gym 2015
jeden Montag 20:00 Uhr
Juliushalle

Unsere Sponsoren

Partyraum

Sie suchen einen Raum für ihre nächste Feier?

Wir bieten ihnen mit unserem gemütlichen und schlichten Vereinsheim die passende Location für jede Gelegenheit!

Weitere Infos unter Verein/Vereinsheim

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....