Ihr Standort: Home

Herzlich Willkommen bei der BG Dorsten!

BG Dorsten goes Karneval am 03.03.

Da simmer dabei! Dat ist prima! -  BG Dorsten goes Karneval
Das Karnevalswochenende bietet eigentlich Zeit zur Erholung und Regeneration, denn es ist von jeher spielfrei angesagt. Doch in diesem Jahr wird alles anders....

Wir laufen erstmals mit beim Kinderkarnevalsumzug in Holsterhausen! Der Zug startet am 3. März um 15 Uhr im Dorf Holsterhausen; Treffpunkt ist um 14.30 Uhr an der Heroldstraße. Mitlaufen darf jeder Jeck, der sich vorher bei Lena Kemper unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmeldet (Anmeldeschluss ist der 22.02.19). Für ausreichend Wurfmaterial während es Umzugs ist gesorgt.Den Ausklang nach dem Marsch durch Holsterhausen findet der Zug an der Gaststätte Adolf im Dorf. Dort wartet auf jeden Teilnehmer ein Berliner zur Belohnung und wer möchte, kann den Tag auf der anschließenden Party ausklingen lassen.
Aktuell stecken wir noch voll in den Vorbereitungen: Wir planen natürlich Verkleidungen zum Thema Basketball. Denkbar wären beispielsweise Spieler- oder Schiedsrichteroutfits aber auch Verkleidungen wie „Korb“ oder „Ball“. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt! Außerdem suchen wir noch Eltern, die uns einen Bollerwagen oder ähnliches Gefährt für den Tag leihen. Auch stellen wir noch ein „Dekoteam“ zusammen, welches sich um die Ausstaffierung unseres „Wagens“ kümmern wird. Wer also Lust und Zeit hat, uns zu unterstützen, ist hiermit herzlich eingeladen, sich bei Lena zu melden!
In diesem Sinne: „Helau und Alaaf!“

Die neuesten News

14.02.- Hagen-Haspe reloaded!!

BG Dorsten will am Samstag Revanche!
Den 7. Spieltag haben die Spieler, Verantwortlichen und Fans der BG Dorsten noch nicht vergessen. Mit einem 72:100 wurde ihre Siegesserie von 5 Siegen in Folge beim SV Hagen-Haspe, durch die bis heute höchste Saisonniederlage beendet. Mit der schlechtesten Saisonleistung ging die Mannschaft regelrecht unter.
Hagen hat sich in der Winterpause von US-Guard Wilvontre Ivory getrennt, aber mit Daniel McGee einen gleichwertigen Ersatz gefunden. Zusätzlich wurde Scharfschütze Vytautas Nedzinskas aus Grevenbroich verpflichtet. Mit 18 Punkten rangiert Hagen-Haspe auf einem gesicherten Mittelfeldplatz und hat nicht zuletzt durch Siege u.a. bei Citybasket Recklinghausen aufhorchen lassen. Willi Köhler und Co. sind also gewarnt, haben sich für Samstag aber trotzdem viel vorgenommen. Sie wollen mit einem Sieg Revanche für die Niederlage in Hagen nehmen und den 4. Tabellenplatz damit festigen.
Kein leichtes Unterfangen für das Team von Franjo Lukenda, das sich intensiv auf die Begegnung vorbereitet: „Normalerweise ist das Rückspiel einfacher vorzubereiten, da man den Gegner bereits kennt. Bei Haspe ist das jedoch etwas anders. Es ist ein neuer Amerikaner da, Nedzinskas kam aus Grevenbroich dazu. Das Team sieht also deutlich anders aus als in der Hinrunde. Dennoch wollen wir die Niederlage wieder gut machen. Hierfür dürfen wir uns nicht nur auf die Imports konzentrieren, sondern auch auf die Local Player, wie zum Beispiel Luchterhand, der bisher eine tolle Saison spielt. Solange wir aber geschlossen auftreten, können wir den dritten Sieg in Folge einfahren und mit etwas Glück auch in der Tabelle einen Platz nach oben klettern.“
Ein Fragezeichen steht hinter Andreas Altekruse, der sich am vergangenen Sonntag beim U18 Spiel in Wulfen eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen hat. Fehlen wird Lukenda definitiv Rene‘ Penders, der sich seit Anfang der Woche erst wieder im leichten Aufbautraining befindet.
 
#WhateverItTakes
Das Spiel beginnt Samstag um 19.30 Uhr in der KIA Baumann Arena, Juliusstraße 12, 46284 Dorsten

10.02.- Arbeitssieg in Kamp-Lintfort

Auch das dritte Spiel innerhalb von 7 Tagen können Franjo Lukenda und sein Team für sich entscheiden. Mit 76:85 setzt sich die BG Dorsten in einem engen, kampfbetonten Spiel gegen mutig aufspielende Kamp-Lintforter am Ende durch, und klettern damit wieder auf Tabellenplatz 4.

Die Belastung der letzten Woche, vor allem der hart umkämpfte Pokaltriumph nach Verlängerung gegen Herford, war der Mannschaft schon beim Warmup anzusehen. Zähne zusammenbeißen und nochmal alles rausholen war die Devise. Franjo Lukenda änderte die Starting Five um 2 Positionen. Jonas Peters und Arbnor Voca ersetzten Willi Köhler und Nderim Pelaj die zunächst auf der Bank Platz nehmen mussten.
Im ersten Viertel gab es ein munteres Spiel, in dem sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Dorsten gewann das erste Viertel mit 21:18. Im zweiten Viertel versuchte das Team von Franjo Lukenda sich abzusetzen, aber immer wieder kamen nicht aufgebende Gastgeber heran und gingen ihrerseits in Führung. Die körperliche Belastung unter der Woche merkte man hier besonders deutlich in der Reboundarbeit der Dorstener. Die Hoheit bei den Rebounds, eigentlich Paradedisziplin in dieser Saison, ging im ersten und zweiten Viertel an die Gastgeber. Kamp-Lintfort gewann das zweite Viertel mit 21:19 und konnte somit auf 39:40 zur Halbzeit verkürzen.
Franjo Lukenda appellierte in der Halbzeit an sein Team noch einmal das Letzte aus sich heraus zu holen. Das dritte Viertel glich den ersten beiden Vierteln. Kamp-Lintfort spielte mutig auf. Dorsten hielt dagegen. Das dritte Viertel ging mit 22:19 an die BG Dorsten. Fast wäre auch das letzte Viertel ein Spiegelbild der vorgegangen geworden, wenn es nicht die 33. Spielminute gegeben hätte. Der Kamp-Lintforter Feige foulte Mike Nwabuzor bei einem Fastbreakversuch und erhielt dafür ein disqualifizierendes Foul. Wilde Diskussionen von Seiten der Lintforter entbrannten. Mit Paul Krüger erhielt ein weiterer Spieler von Kamp-Lintfort ein disqualifizierendes Foul. Beide Spieler mussten die Halle verlassen. Auch Kapitän Willi Köhler ließ sich zu einem Wortgefecht mit seinem Gegenspieler hinreißen und erhielt ein technisches Foul. Die Halle tobte. Es war Karneval in Kamp-Lintfort. Unter tosenden Pfiffen und Buh-Rufen verwandelte Mike Nwabuzor kalt wie eine Hundeschnauze alle vier folgenden Freiwürfe sicher. Der Gastgeber setzte sichtlich beeindruckt die Partie fort. Dorsten konnte sich auf 73:62 absetzen und brachte das Spiel sicher nach Hause.
Es war ein Arbeitssieg nicht mehr - aber auch nicht weniger! Franjo Lukenda erklärt nach dem Spiel erleichtert: „Nach so einer Woche nehme ich auch einen solchen Sieg gerne mit. Ich glaube, es war zu sehen, dass wir die Woche nicht normal trainieren konnten und die letzten paar Prozent gefehlt haben. Kamp-Lintfort hat uns das Leben nicht einfach gemacht. Ich bin aber gerade glücklich darüber, dass wir in der sehr hitzigen Phase kühlen Kopf bewahrt und uns nicht haben anstecken lassen. Ein wichtiger Sieg für uns, der uns wieder auf Platz vier bringt.“

BG Kamp-Lintfort vs. BG Dorsten 76:85 (18:21, 21:19, 19:22, 18:23)
Topscorer
Kamp-Lintfort - Achtermeier 23, Schild 12
BG Dorsten - Nwabuzor 25, Paskov/Pelaj 20

08.02.- Nächster Halt - Kamp-Lintfort

BG Dorsten am Samstag gefordert
Nach dem Pokalkrimi am Mittwoch, in dem die BBG Herford mit 92:88 nach Overtime bezwungen werden konnte, holt der Ligaalltag das Team von Franjo Lukenda schnell wieder ein. Am Samstag tritt die BG Dorsten beim Tabellenletzten der BG Kamp-Lintfort an.
Die Lintforter Jungs um Coach Thomas Liebke konnten in der bisherigen Saison erst 2 Siege verbuchen und stehen dennoch mit nur 2 Siegen weniger immer noch in Schlagdistanz zum rettenden Platz 11. Warnung genug für Franjo Lukenda, der aufgrund des Pokalspiels und der Party des Sports in der KIA Baumann Arena in dieser Woche nur bedingt mit der Mannschaft trainieren konnte: „Natürlich gibt es eine bessere Spielvorbereitung als eine Party am Abend zuvor, aber nach dem Spiel am Mittwoch haben die Jungs sich das verdient. Kamp-Lintfort hat in dieser Saison zweimal Citybasket geschlagen - schlecht sind die Jungs also nicht. Wir müssen da mit dem nötigen Einsatz ins Spiel gehen und den nächsten Sieg einfahren.“
 
#WhateverItTakes
Das Spiel findet statt Samstag, 09.02.2019, 20.00 Uhr in der Halle der Glückauf-Schule, Moerser Straße 167, 47475 Kamp-Lintfort

07.02.- Pokalkrimi am Mittwoch

Dorsten steht im Halbfinale
Nach langer Zeit gab es wieder ein Heimspiel im WBV-Pokal für die BG Dorsten, und es wurde eine wahre Pokalschlacht. Dieses Spiel hatte alles zu bieten, was den Basketballsport ausmacht: Spannung, Emotionen, Drama und Nervenkitzel pur. Am Ende zieht die BG Dorsten nach Verlängerung mit 92:88 in einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften in das Halbfinale des WBV-Pokals ein und darf weiterhin vom großen Wurf träumen.
Die BBG Herford reiste mit dem Momentum des Sieges gegen Dorsten vor 3 Wochen mit breiter Brust an. Franjo Lukenda und sein Team brannten auf die Revanche.Von Beginn an war es eine ausgeglichene Partie. Herford ging schnell mit 5:0 in Führung. Nach einer Auszeit von Lukenda zog Dorsten nach und spielte sich ebenfalls eine Führung heraus. Franjo Lukenda wechselte früh seine Youngster ein. Und auch die hatten einen Sahnetag. Center Arbnor Voca starte mit zwei lupenreinen and-Ones und als er dann noch einen 3er traf stand die Halle das erste Mal Kopf. Dorsten arbeitete leidenschaftlich in der Defense und konnte über die ganze Begegnung hinweg den US-Amerikaner Sam Casell aus dem Spiel nehmen. Dennoch ging das erste Viertel mit 18:16 nach Herford. Im zweiten Viertel drehte dann ein weiterer Youngster auf. Jonas Peters begann seinen Einsatz mit einem staubtrockenen 3er und überragenden Defensivaktionen. Dorsten legte angeführt durch Mike Nwabuzor und Lyuben Paskov sowie den immer stärker aufspielenden Youngster Peters und Voca zu. Koehler und Co. konnten sich zur Mitte des 3. Viertels mit 35:26 absetzen. Doch Herford spielte sich durch den bei den Gästen mit 32 Punkten herausragenden Litauer Vaidotas Volkus wieder heran und glich zur Halbzeit aus. Beim Stand von 42:42 ging es in die Kabine.
Lukenda und sein Team nahmen sich einiges in der Pause vor, jedoch machte der Gegner ihnen einen Strich durch die Rechnung. Herford zog mit 49:44 davon. Doch Basketball ist ein Spiel der Läufe, und Dorsten hatte in dieser Phase einen 10-0 Lauf und drehte abermals das Spiel. Die Reaktion aus Herford ließ nicht lange auf sich warten und die Führung wechselte erneut. 26 Sekunden vor Ende des dritten Viertels führte Herford mit 59:58. Doch der jüngste Akteur auf dem Feld, Andreas Altekruse zeigte in diesem Moment Nerven aus Stahl und sorgte mit einem verwandelten 3er für die 61:59 Führung der BG nach dem 3. Viertel. Die Nerven der Dorstener Fans wurden jedoch auch im letzten Viertel nicht geschont. Nach einem kampfbetonten Viertel stand 6 Sekunden vor dem Ende 78:80 aus Sicht von Dorsten und Lyuben Paskov ging an die Freiwurflinie. Paskov zeigte sich nervenstark und verwandelte beide Freiwürfe zum 80:80.
Es folgte, was folgen muss: 5 Minuten Overtime! Dorsten zeigte in der Overtime von Beginn an, dass sie die Mannschaft sind, die den Sieg mehr wollen und gingen schnell mit +6 in Führung. Herford kämpfte und kam kurz vor Ende noch einmal in Schlagdistanz; durch ein schnelles Foul schickten die Ostwestfalen Gerrit Budde zu den wahrscheinlich wichtigsten Freiwürfen der Saison an die Linie. Ein Treffer würde 10 Sekunden vor dem Ende genügen, damit Herford nicht eine zweite Overtime erreicht. Die Spannung in der Halle war unbeschreiblich - alle hielten den Atem an: Wurf Nummer eins -  kein Treffer! Die Dorstener Spielerbank stand wie versteinert, die Lippestädter auf dem Feld waren hochkonzentriert um einen möglich Rebound zu erkämpfen. Budde warf und alle Augen verfolgten das rote Leder, wie es den Weg durch die Reusse fand. Die Halle schrie ihre Erleichterung heraus!  Herford versuchte den Gegenzug schnell abzuschließen aber vergeblich. Mit der Schlusssirene stand die Halle endgültig Kopf.
Ein Sieg durch eine tolle Teamleistung angeführt durch die Leader Mike Nwabuzor und Lyuben Paskov aber auch durch die Youngster Altekruse, Peters und Voca, die immer häufiger zeigen, dass das Attribut Youngster für sie nicht mehr lange Bestand haben wird. Ein sichtbar mitgenommener Franjo Lukenda nach dem Spiel: „Ich hätte natürlich gerne leichter gewonnen, aber auf diese Art ist es irgendwie noch süßer. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, die vielleicht nicht das schönste und beste Spiel der Saison gemacht, aber 45 Minuten lang Herz gezeigt hat. Das Herford nur 1/21 Dreiern trifft, sagt viel aus. Wir haben uns an unser Motto gehalten - No Layups. No open threes. - und es hat funktioniert. Dass ein Volkus seine Punkte macht, war uns allen klar aber wichtig ist, dass wir eine Runde weiter sind, nun im Halbfinale stehen und uns schon auf die Auslosung freuen.“
Der Dank von Willi Koehler richtig sich an die Fans : „Die Unterstützung vor allem in der Overtime war der Hammer. Mit Euch im Rücken konnte das gar nicht schief gehen. Einfach nur Danke dafür. ".
Nun heißt es durchpusten für Lukenda und sein Team. Bereits am Samstag steht das nächste Ligaspiel in Kamp-Lintfort an.
 
BG Dorsten vs. BBG Herford 92:88 (16:18, 26:24, 19:17, 19:21, 12:8)
Topscorer
BG Dorsten : Paskov 24, Nwabuzor 23
BBG Hagen : Volkus 32, Brinkmann 20

04.02.- Pokalkracher am Mittwoch

Herford, die Dritte
Mittwochabend steigt in der KIA Baumann Arena das Viertelfinale im WBV Pokal gegen die BBG Herford. Es ist bereits das dritte Spiel beider Teams in dieser Saison gegeneinander.

Sowohl die BG Dorsten als auch die, mit den Topspielern Samuel Cassell jr. und Vaidotas Volkus besetzte Mannschaft aus Herford, hat jeweils einen Sieg verzeichnen können. Das Hinspiel in Dorsten konnte das Team von Franjo Lukenda souverän mit 99:87 gewinnen, im Rückspiel in Herford gab es eine dramatische 76:72 Niederlage, in der der sicher geglaubte Sieg in der letzten Minute Dorsten noch aus den Händen geglitten ist.
Ein Spiel auf Augenhöhe, in dem es keinen Favoriten gibt. Was aber klar ist, es geht um etwas. Es geht um nicht weniger, als um den Einzug in das WBV Halbfinale am Mittwochabend. Und in dieses will Franjo Lukenda mit seinem Team erneut einziehen: „Das Spiel am Mittwoch wäre eigentlich auch ein würdiges Finale, aber so ist es nun einmal im Pokal. Ich denke, es wird wieder ein extrem enges Spiel. In Herford haben wir bis auf die letzten fünf Minuten alles richtig gemacht und es dann doch aus der Hand gegeben. Das darf uns nicht erneut passieren. Gegen so ein Team sind 40 Minuten nötig. Die Jungs sollten motiviert genug sein - zunächst einmal in das Halbfinale einzuziehen, aber auch die Niederlage wieder gut zu machen. Bisher hat immer die Heimmannschaft gewonnen - wir hoffen, dass es dabei bleibt."
Kapitän Willi Köhler ist heiß auf das Spiel: „Wir werden Mittwoch alles geben, um Herford zu schlagen! Wir brennen auf die Revanche für das Spiel in Herford. Natürlich schaffen wir das nicht ohne die Unterstützung unserer Fans. Kommt bitte Mittwoch in die Halle mit Trommeln und allem was Krach macht. Wir wollen mit Euch zusammen Herford aus der Halle schießen und in das Halbfinale einziehen.“

#WhateverItTakes
Das Spiel beginnt Mittwoch um 20.30 Uhr in der KIA Baumann Arena.

03.02.- BG macht es dreistellig

Deutlicher Sieg gegen Salzkotten
Als die Anzeigetafel am Ende 103:75 anzeigte, gab es eigentlich nur zufriedene Gesichter in der KIA Baumann Arena. Nach einem durchwachsenen Start gewann das Team von Franjo Lukenda am Ende souverän und bleibt auf Tuchfühlung zum zweiten Tabellenplatz. Der Gast aus Salzkotten reiste krankheitsbedingt ohne Leistungsträger Matthias Finken an. Dorsten musste auf René Penders verzichten.
Es entwickelte sich zu Beginn ein munteres Spiel. Dorsten begann gewohnt druckvoll und ging schnell mit 5:0 und 8:3 in Führung. Jedoch verteidigen die Dorstener die Außenpositionen zu lässig und Salzkotten traf hochprozentig von der Dreierlinie. Der Gast markierte seine ersten 12 Punkte durch 4 erfolgreiche Treffer jenseits der 3-Punkte Linie. Die BG Dorsten wurde im Angriff hektischer und leistete sich viele unnötige Ballverluste. Durch einen 9:0 Lauf drehte Salzkotten das Spiel Mitte des ersten Viertels und ging mit 15:10 in Führung. Dorsten hielt dagegen und konnte das erste Viertel am Ende mit 26:22 gewinnen. Wer glaubte, dass der Widerstand von Salzkotten schon so früh im Spiel gebrochen war, wurde schnell eines Besseren belehrt. Der Gast legte noch eine Schippe drauf und konnte das zweite Viertel mit 22:19 gewinnen.
Mit einer knappen 45:44 Führung ging Dorsten in die Pause. Beim Gang in die Kabine konnte man Franjo Lukenda ansehen, dass ihm der Punktestand und vor allem der Auftritt seines Teams gar nicht gefallen hat. Es folgte eine lange und klare Ansprache des Trainers in der Kabine. Sein Team kam wie neu gebootet aus der Pause. Es wurde deutlich intensiver verteidigt und das Teamplay stand wieder im Vordergrund. Folgerichtig ging das dritte Viertel mit 37:18 an Dorsten. Im letzten Viertel ließ Dorsten nichts mehr anbrennen und ging nach einem 21:13 verdient als Sieger vom Platz. Man of the Match mit 13 Punkten, 16 Rebounds, 6 Blocks und einer Effektivität von 32 war Gerrit „The Wall" Budde. Lukenda konnte auch den Youngsters viel Spielzeit geben, die das Vertrauen durch starke Leistungen zurück gaben.
Franjo Lukenda nach dem Spiel: „19 Ballverluste sind einfach zu viel. Aber auf der anderen Seite stehen auch 24 Assists und 55 Rebounds auf dem Bogen. Es war einfach deutlich zu sehen, dass wir erst in der zweiten Halbzeit mit der nötigen Einstellung auf dem Feld waren. Die ersten 20 Minuten haben wir nicht unser Spiel gespielt - weder offensiv noch defensiv. Damit war ich gar nicht einverstanden. Ich denke aber, dass die zweite Halbzeit den Jungs gezeigt hat, dass wir es nur gemeinsam schaffen Siege einzufahren.“
Nun richten sich alle Augen auf Mittwoch. Dann empfängt Dorsten die BBG Herford im Viertelfinale des WBV Pokals.
 
BG Dorsten vs. Accent Baskets Salzkotten 103:75 (26:22, 19:22, 37:18,21:13)
Topscorer:
BG Dorsten - Nwabuzor 33, Paskov 22
Salzkotten - Wolf 20, Wenningkamp/Kretschmann 17

03.02.- PARTY des Sports Dorsten - 08.02.2019

Am kommenden Freitag ist es endlich soweit: Wir feiern ab 21:30 Uhr die PARTY des Sports Dorsten in der KIA BAUMANN ARENA. Kommt vorbei und feiert gemeinsam mit unseren 1. Herren in toller Atmosphäre bis spät in die Nacht!

Vorverkauf:
KIA Mitsubishi Baumann Dorsten
Be Fit Dorsten
Atlantis Dorsten
Sparkasse Vest - Julius-Ambrunn-Str. 2
BG Dorsten

 

31.01.- Englische Woche für Köhler und Co.

BG Dorsten empfängt Salzkotten!!
Am Samstag gastieren die Accent Baskets Salzkotten in der KIA Baumann Arena. Ein Spiel mit Druck auf beiden Seiten. Salzkotten gehört mit nur 4 Saisonsiegen zu einer Gruppe von vier punktgleichen Mannschaften, die um die Plätze 10 bis 13 kämpfen. Aufgrund des Abstiegs von ETB Essen aus der Pro B kann es sogar in dieser Saison zu drei Absteigern kommen, so dass Platz 12 nicht zum Klassenerhalt reicht. Damit steht Salzkotten zumindest schon mit der Schulter zur Wand.
Will das Team von Franjo Lukenda nach der unglücklichen Niederlage in Herten noch im oberen Tabellendrittel in dieser Saison um den Titel „Best of the Rest" mitmischen, ist ein Sieg ebenfalls fast schon Pflicht. Für Spannung ist am Samstag also gesorgt und Trainer und Team wissen um die Situation: „Salzkotten spielt eigentlich erst seit dem vergangenen Spiel in Vollbesetzung. Die Mannschaft gehört definitiv nicht auf den derzeitigen Tabellenplatz. Sie sind sehr tief besetzt, haben viel Erfahrung und gleichzeitig junge Talente an Bord. Wir erwarten auf jeden Fall kein leichtes Spiel. Beide Teams stehen unter Druck und werden alles daran setzen, den Sieg zu holen. Bei uns fehlt weiterhin Rene, aber wir hoffen, dass wir sein Fehlen am Samstag besser kompensieren können, als gegen Herten und wir den Abstand auf Platz sieben vergrößern können.“
Das Spiel ist auch der Auftakt in eine englische Woche für die BG Dorsten. Bereits am Mittwoch den 06.02.19 um 20.30 Uhr steigt der Pokalkracher gegen die BBG Herford in der KIA Baumann Arena, ehe es am kommenden Samstag im Ligaspiel nach Kamp-Lintfort geht.
 
#WhateverItTakes
Das Spiel beginnt Samstag um 19.30 Uhr in der KIA Baumann Arena.

29.01.- Auf ein Neues – Party des Sports 2019

Die PARTY des Sports Dorsten am 8. Februar 2019 wirft ihren Schatten voraus! Zum 7. Mal richten wir die erste „Stadtparty“ des Jahres 2019 in der KIA Baumann Arena aus. Im Anschluss an die „Sportlerehrung 2018“ verwandelt sich die Sporthalle wie jedes Jahr in eine würdige Partylocation.

Doch bis in der KIA Baumann Arena so richtig gefeiert werden kann, ist eine Menge Arbeit nötig. Bereits am Donnerstag, 07.02., (am 07. und 08.02. findet kein Training in der KIA Baumann Arena statt) beginnen die umfangreichen Aufbauarbeiten: Ein ausgelegter Holzboden, etliche Theken, die richtige Ausleuchtung und eine große Bühne verwandeln die Arena in ein „Partyzelt“. Ein begehrter Anlaufpunkt in jedem Jahr: die Cocktail- und Sektbar, extra für die BG Dorsten gebaut und bereitgestellt von der Firma LUTEC-System-Clamps GmbH! In diesem Jahr haben ein paar neue Getränke ihren Platz auf der Cocktailkarte gefunden. Ein Besuch an der Bar sollte also auf jeden Fall niemand verpassen!
Am Abend selbst steht dann nach der Ehrung unsere Eventcrew in den Startlöchern, um bis zum offiziellen Beginn der Party um 21:30 Uhr (Sportlerehrung ab 19:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr) den Platz vor der Bühne in eine Tanzfläche umzubauen. DJ Peter Suttrop, für den der Termin ein Fixpunkt in seinem eigenen Veranstaltungskalender ist, wird wieder alles geben, damit ein nahtloses Umschalten vom Ehrungs- in den Partymodus gelingt.
Auch 2019 gibt es wieder eine große Tombola mit attraktiven Gewinnen, deren Erlös komplett in die Nachwuchsarbeit der BG Dorsten fließt. Für nur 1 Euro pro Stück können während der Veranstaltung bis 23 Uhr Lose erworben werden. Die Ausgabe der Gewinne folgt dann direkt im Anschluss. Die Erfahrung zeigt: Man sollte schnell sein – in den Vorjahren waren die heiß begehrten Lose bereits gegen 22 Uhr ausverkauft.
Alle die, die Party des Sports bisher verpasst haben sollten, sind herzlich eingeladen, sich ein eigenes Bild von der KIA Baumann Arena als umgewandeltes „Partyzelt“ zu machen. Wir freuen uns auf jeden bekannten und neuen Gast und versprechen: Mit einer Sporthalle und sogar Sportveranstaltung hat das Ganze ab 21:30 Uhr nichts mehr zu tun. Feiert gemeinsam bis spät in die Nacht und überzeugt Euch selbst!
Ihr habt noch keine Karte? Jetzt ein Ticket für nur 6 Euro (Abendkasse 8 Euro) im Vorverkauf an folgenden Stellen sichern:
Atlantis Dorsten
Be Fit Dorsten
KIA Mitsubishi Baumann Dorsten
Sparkasse Vest Recklinghausen - Julius-Ambrunn-Str. 2

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren, welche diese Party überhaupt erst möglich machen:
KIA Mitsubishi Baumann Dorsten
Sparkasse Vest Recklinghausen
Be Fit Dorsten
Atlantis Dorsten
MOHAG Automobile Sprungmann GmbH
Dorstener Zeitung
Stiftsquelle

27.01.- Der Kampf wird nicht belohnt

BG Dorsten hadert mit der Trefferquote
Nach der Schlusssirene herrschte Niedergeschlagenheit bei den Spielern und über 100 Fans der BG Dorsten. An diesem Abend war mehr drin gewesen als eine 80:73 Niederlage. Die Mannschaft kämpfte, die Defense stand wie ein Bollwerk gegen die Offensemaschine der Hertener Löwen und auch die Angriffszüge der BG wirkten durchdacht. Nur beim Abschluss erwischte das Team von Franjo Lukenda einen gebrauchten Tag. Von 79 Würfen fand der Ball nur 28 mal den Weg durch die Reuse. Es war wie verhext, der Wurf wollte und wollte nicht in die Reusse fallen.
Es war angerichtet in der Hertener Rosa-Parks Schule. Die Halle war trotz der Konkurrenz der Handball WM ordentlich gefüllt, und mehr als 100 Dorstener reisten nach Herten um ihr Team zu unterstützen. Doch das Team von Franjo Lukenda musste sich nach einem schwachen,aber hart umkämpften, Spiel den Hertener Löwen mit 80:73 geschlagen geben. Zu Beginn des Spiels stellten die Gastgeber durch eine aggressive Ganzfeldpresse Dorsten im Spielaufbau vor erhebliche Probleme. Doch das Team von Franjo Lukenda hielt kämpferisch dagegen. Dennoch konnte Herten das 1. Viertel mit 20:15 für sich entscheiden. Unterstützt vom lautstarken Dorstener Anhang kämpfte sich das Team im zweiten Viertel mit einem 24:20 heran, und ging mit einem knappen 40:39 Rückstand in die Pause.
Nach der Pause begann das Drama. Man kann es mit 2 Sätzen beschreiben. Herten traf, Dorsten fightete, aber immer seltener ging der Ball in den Korb. Es war zum verrückt werden. Lukendas Team ließ sich nicht entmutigen und kam phasenweise wieder auf -1 heran, aber dann begann wieder eine Phase in der kein Korb fallen wollte. Herten gewann das dritte Viertel am Ende mit 22:17.
Dorsten gab nicht auf und versuche noch einmal alles, um das Spiel zu drehen. Aber auch in diesem Viertel bliebt dem Team das Wurfpech treu, und wenn ein Treffer für Dorsten fiel, hatten die Löwen prompt eine Antwort parat. Das letzte Viertel ging ebenfalls an Herten (18:17) an Herten und die Niederlage war besiegelt.
Franjo Lukenda nach dem Spiel: „Bei der Quote gewinnt man halt kein Spiel. Schon gar nicht gegen ein Topteam. Ich glaube, wir haben defensiv keinen allzu schlechten Job gemacht und auch bis zum Schluss gekämpft, aber bei nur 73 Punkten ist es schwer zu siegen. Wir haben jetzt in der Rückrunde bereits gegen drei der besten vier Teams gespielt. Es gilt jetzt wieder einen Lauf zu starten und das am besten am Samstag gegen Salzkotten.“
Ein großes Dankeschön an die mitgereisten Fans gab es von der Mannschaft und Teammanager Frank Fabek : „Leute das war heute super. Ihr ward lauter als die Fans der Hertener Löwen. Das hat den Jungs heute geholfen, nicht zu verzweifeln, sondern sich immer wieder gegen die Niederlage zu stemmen. Das war großes Kino. Riesen Dank.".
 
Hertener Löwen vs. BG Dorsten 80:73 (20:15, 20:24, 22:17, 18:17)
Topscorer:
Hertener Löwen - Smith 24, Neumann 13
BG Dorsten - Nwabuzor 25, Paskov 23

24.01.- Derbytime in Herten!

BG Dorsten will auch im Löwenkäfig bestehen!
Bereits am Freitagabend um 20.00 Uhr heißt es wieder Derbytime für Franjo Lukenda und sein Team. Um 20.00 Uhr tritt das Team bei den Hertener Löwen an. Die Vorzeichen haben sich trotz des im Hinspiel in Dorsten nicht verändert.

Die Löwen sind deutlicher Favorit in diesem Spiel. Trainer Cedric Hüsken hat sein Team nach einer Schwächephase im Dezember wieder rechtzeitig in die Spur gebracht und belegt nach 4 Siegen in Folge den dritten Platz in der Tabelle.
Die Mannschaft ist gespickt mit Topspielern wie den US-Amerikanern Ryon Howard und Dijon Smith sowie starken Local-Playern wie u.a. Faton Jetullahi, Matthias Perl und Felix Neumann. Ausfälle wie der von Atanas Penev wurde durch die Verpflichtung des noch aus der letzten Saison bekannten Konrad Tota kompensiert. Ein Zeichen dafür, dass die Verantwortlichen genug Futter für ihr Löwenrudel im Gehege haben.
Willi Köhler und Co. sind nach leichten Anlaufproblemen zum Rückrundenstart wieder auf Betriebstemperatur angekommen. Mit dem ersten Sieg am vergangenen Wochenende im Rücken reisen sie gestärkt nach Herten.
Franjo Lukenda setzt auch am Freitag auf die Dorstener Tugenden Herz, Leidenschaft und Teamplay: „In Herten ist es immer schwer. Vor allem natürlich, wenn sie so gut in das Jahr starten. Herten hat den wahrscheinlich talentiertesten Kader der Liga und enorm viel Rückenwind. Dass man in der Pause noch Tota verpflichtet, sagt viel über die Ambitionen aus. Vor dem Hinspiel sah es zwar ähnlich aus aber ich denke, dass wir nicht erneut unterschätzt werden. Wir haben gezeigt, dass wir in dieser Saison jeden schlagen aber auch gegen jeden verlieren können. Am Freitag sind wir zwar der Underdog aber dennoch wollen wir das nächste Derby gewinnen und wieder an Herten vorbeiziehen.", sagt Lukenda.
Kapitän Willi Köhler: „Das wird ein schweres Spiel da Herten die Niederlage im Hinspiel nicht vergessen hat. Deshalb brauchen wir die Unterstützung unserer Fans dieses Mal umso mehr. Kommt alle mit nach Herten und lasst und den Löwenkäfig entern.“.

Anwurf ist am Freitag um 20.00 Uhr in der Rosa-Parks-Gesamtschule, Fritz-Erler-Straße 2, 45701 Herten
#whateverittakes

23.01.- Die BIG GREEN Nr 5 ist online

 

Die aktuelle BIG GREEN ist online.

Hier findet ihr alle neusten Informationen, Berichte, Bilder und natürliche alle wichtigen Termine z.B.:

- Die hübsche Tochter aller Derbys
- Franjo Lukenda bleibt ein Dorstener
- Party des Sports
- Mike Nwabuzor & Lyuben Paskov im WhatsApp-Talk
- weibliche U16 schlagen Spitzenreiter
- Kinderkarnevalsumzug - Da simmer dabei

Zum Anfang

Spieltermine 1.Herren

Sa 16.02. - 19:30 
1.Herren - SV Hagen-Haspe

Sa 23.02. - 19:00 
Giants Düsseldorf - 1.Herren

Sa 09.03. - 19:30 
1.Herren - Deutzer TV

Sa 16.03. - 19:30 
BSG Grevenbroich - 1.Herren

Sa 23.03. - 19:30 
1.Herren - Ballers Ibbenbüren

Sa 30.03. - 19:30 
Citybasket RE - 1.Herren

Sa 06.04. - 19:30 
1.Herren - SVD 49 Dortmund

WBV-Pokal

11.03. - 17.03.
Halbfinale

Spieltermine

Sa 16.02. 12:00 Uhr
Bayer Uerdingen - o U10

Sa 16.02. 12:00 Uhr
Eintracht Erle - w U12

Sa 16.02. 13:00 Uhr
m U16 - Mettmann-Sport

Sa 16.02. 15:00 Uhr
2.Herren - ATV Haltern

Sa 16.02. 16:00 Uhr
Bayer Uerdingen - m U18

Sa 16.02. 17:00 Uhr
1.Damen - TSVE Bielefeld 2

So 17.02. 12:00 Uhr
w U14 - ASC Dortmund

So 17.02. 14:00 Uhr
BSV Wulfen - o U14

So 17.02. 14:00 Uhr
w U16 - ASC Dortmund

So 17.02. 16:00 Uhr
SG Boele-Kabel - o U12

So 17.02. 18:00 Uhr
Herner TC 3 - 2.Damen

Weitere Termine

Di 19.02. 19:30
Treffen Dekoteam Kinderkarneval
Vereinsheim

So 03.03. 15:00
Kinderkarnevalsumzug

23.04. - 26.04.
Ostercamp 2019

21.10. - 24.10.
Herbstcamp 2019

Sa 14.12. 
Weihnachtsaktionstag

Dance Crew

Das Training bei Katrin findet Freitags von 16:00 - 17:30 Uhr in der KIA BAUMANN Arena statt. Schaut einfach vorbei und steigt mit ein. Wir freuen uns auf Euch!

Unsere Sponsoren

Partyraum

Sie suchen einen Raum für ihre nächste Feier?

Wir bieten ihnen mit unserem gemütlichen und schlichten Vereinsheim die passende Location für jede Gelegenheit!

Weitere Infos unter Verein/Vereinsheim

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....