Ihr Standort: Home

Herzlich Willkommen bei der BG Dorsten!

Open-Gym bei den Herren!

Ab sofort bietet die BG Dorsten Spielern auf Regionalliga-/Landesliganiveau montags ab 20 Uhr die Möglichkeit an, im Rahmen der „Open Gym“ mit dem Kader der ersten und zweiten Herrenmannschaft zu trainieren. Ivan Rosic: „Wir freuen uns auf jeden der kommt. Und eins ist sicher – gute Spieler bekommen immer eine Chance!“

Mit dieser Maßnahme eröffnet Ivan Rosic die Sondierungsphase in der Juliushalle auch offiziell. Die Resonanz auf die letztjährige Aktion hat den Headcoach des Dorstener Teams sehr beeindruckt: „viele interessante Spieler haben den Weg zu uns  gefunden. Unabhängig von der sportlichen Leistung schauen wir natürlich auch auf das Teamgefüge. Es ist wichtig, die Erwartungshaltung der Spieler bei der Mannschaftsbildung zu berücksichtigen. Ich freue mich auf jeden der zu uns kommt!“

Die neuesten News

23.05.-BSV Wulfen richtet ein Länderspiel aus

DZ - Jan Große-Geldermann

WULFEN Sportlich ein Höhepunkt, organisatorisch eine Aufgabe mit vielen Fallstricken: Der BSV Wulfen richtet am Samstag, 6. Juni, das Rollstuhlbasketball-Länderspiel der Herren zwischen Deutschland und Israel in der Wulfener Gesamtschulhalle aus.

Freuen sich auf das Länderspiel in Wulfen: Nationalspieler Andre Bienek aus Castrop-Rauxel, BSV-Vorsitzender Andreas Funke und Bundestrainer Nicolai Zeltinger (v.l.). Foto Rüdiger Eggert

Ein Hotel für 24 Rollstuhl-Fahrer zu finden, kann doch nicht so schwer sein. Dachte sich auch der BSV-Vorsitzende Andreas Funke – und ist heute schlauer. „Wir mussten lange, lange suchen“, erzählt Funke, der schließlich in der Nachbarstadt Marl fündig wurde. Dabei sind die Ansprüche nicht einmal besonders hoch. „Das Hotel muss nicht barrierefrei sein, sondern nur zugänglich für Rollstühle. Von den Jungs kann jeder locker im Handstand ins Bad laufen“, sagt Bundestrainer Nicolai Zeltinger.

Auch für koscheres Essen für das israelische Team ist gesorgt: Ein Catering-Service aus Hamburg liefert unter strenger Kontrolle alle Mahlzeiten, per Dampfgarer werden diese zubereitet. Angesichts solcher organisatorischer Aufgaben sind die Gespräche mit dem Staatsschutz, die Funke in den vergangenen Tagen geführt hat, schon fast Lappalien. Denn für die israelische Delegation gilt natürlich eine erhöhte Sicherheitsstufe.

„Packender Sport“
Die Vorfreude auf das Spiel kann dieses Vorgeplänkel nicht trüben. Andreas Funke hat in den vergangenen Monaten seine ersten Rollstuhlbasketball-Spiele live in der Halle gesehen und war begeistert: „Packend, actionreich. Einfach toller Sport.“

Das Länderspiel ist Teil eines deutsch-israelischen Rollstuhlsportler-Austausches anlässlich des 50. Jahrestags der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern. Für Zeltinger ist es aber auch ein wichtiger Test in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft im englischen Worcester, die Ende August beginnt.

Dort geht es für das deutsche Team nicht nur um den EM-Titel, sondern auch um die Qualifikation für die Paralympics 2016 in Rio. Dafür müsste mindestens Rang fünf herausspringen. Schon in der Vorrunde könnte es eng werden, denn Zeltingers Auswahl trifft unter anderem auf Gastgeber und Titelverteidiger England, den WM-Vierten Spanien und Rekord-Europameister Frankreich.

Große Leistungsdichte
„Die Leistungsdichte ist enorm groß. Bei einer EM kann fast alles passieren“, sagt Zeltinger, der sich freut, dass seine Spieler mittlerweile alle wieder in der Bundesliga spielen, die derzeit als beste Liga der Welt gilt.

Für zwei Akteure wird die Partie in Wulfen fast zu einem Heimspiel: Neben dem Schermbecker Björn Lohmann ist auch der Castrop-Rauxeler Andre Bienek ganz in der Nähe aufgewachsen. Er hofft, den Blick auf den Rollstuhl-Basketball verändern zu können: „Die Menschen sollen sehen, dass wir Hochleistungssportler sind, die eine Behinderung haben. Und keine Behinderten, die trotzdem etwas Sport treiben.“

12.05.- Auch Steffen Piechotta verlängert!

Auch Steffen hat uns seine Zusage für die Saison 2015/2016 gegeben. Der 1992 geborene 178 cm große Aufbauspieler stand in zweiundzwanzig Ligaspielen der vergangenen Saison in unserem Kader.

Trainer Ivan Rosic freut sich über die Verlängerung. „Steffen ist mit seinen dreiundzwanzig Jahren noch ein junger Spieler. Leider hatte er in der abgeschlossenen Saison immer mal wieder mit kleineren Blessuren zu kämpfen, die oftmals längere Einsatzzeiten verhinderten. Aber als er zur BG Dorsten wechselte, sollte dies der Beginn für eine langfristige Zusammenarbeit sein. Dass beide Seiten daran in der kommenden Saison anknüpfen wollen, ist großartig.“
Steffen fügt hinzu: „Wir haben in einigen Spielen gezeigt, welchen hervorragenden Basketball wir spielen können. Es hat Spaß gemacht, Teil dieses Teams zu sein.“

Wir freuen uns über die Vertragsverlängerung und die neue Saison mit Dir, Steffen!

11.05. - Ein weiteres Ausrufezeichen!

Die Nominierung von unserem Jugendspieler Felipe Galvez-Braatz zum Training der deutschen Nationalmannschaft ist ein weiteres Ausrufezeichen für die Qualität der Jugendarbeit in unserem Verein. Damit wird nach Center Moritz Sanders sich nun erstmals ein Dorstener Pointguard auf höchstem deutschem Basketballniveau bewegen und beweisen dürfen.

Der seit mittlerweile fünf Jahren für die BG Dorsten spielende Felipe wird seit Jahren von seinem Entdecker Alois Buschmann als Trainer begleitet. Fuhr der junge Ausnahmespieler noch in den frühen Jahren zweigleisig (Fußball war seine zweite Leidenschaft), konzentriert er sich mittlerweile seit zwei Jahren auf das rote Leder. Dies mit sichtbaren Erfolgen. So ist er Führungsspieler in unserer U16 und lenkt auch in der JBBL die Geschicke des Teams.

Gerade in seinem Stammverein kommt ihm seit Jahren das hohe Leistungsniveau entgegen. Das gesamte Team ist enorm leistungsbereit, sowohl im Training als auch im Wettkampf. Nur so weiß der erfahrene Trainer Alois Buschmann können Talente wachsen: „Basketball ist ein Mannschaftssport! Nur wenn Spieler mit einer guten Veranlagung an sich und mit einem starken Team arbeiten, kann etwas überdurchschnittliches reifen. Wir bei der BG Dorsten bieten seit Jahren im männlichen Jugendbereich die höchste Spielklasse im Verband an. Das ist die NRW-Liga. Unser Ziel mindestens zwei Mannschaften unterschiedlicher Altersklassen hier zu platzieren, ist bereits seit mehreren Spielzeiten erfüllt. Aber wir werden nicht nachlassen. Unser Anspruch für die kommende Saison ist, mit der U16 NRW-Meister zu werden.“

Aber auch für seinen Schützling findet er lobende Worte: „Felipe ist auf dem Teppich geblieben. Er ist ein Teamspieler und setzt immer das während des Spiels um, was der Trainer ihm mit auf den Weg gibt. Das ist enorm wichtig. Wenn er weiter an sich arbeitet, ist vieles möglich. Aber wir wollen nicht vergessen, die Messlatte für Pointguards liegt verdammt hoch. Es ist die Schlüsselposition!“

Interessierte Jugendspieler sind jederzeit bei uns willkommen. Ansprechpartner und Trainingszeiten findet Ihr hierzu im Internet unter www.bg-dorsten.de !

Wer erfahrene Trainer und ein professionelles Umfeld sucht, ist bei uns genau richtig!

08.05. - Felipe Galvez Braatz erhält Einladung zur Nationalmannschaft

germanliving

Wir gratulieren Felipe recht herzlich zur Einladung zum Training mit der Nationalmannschaft, welche er heute erhalten hat!

Wir drücken die Daumen für ein super Training und die weiteren Schritte!

Weiter so, Felipe!!!

08.05. - Jugend trainiert für Olympia

Nicht weniger als sieben Spieler der U 14 und U 16 der BG Dorsten haben mit der Mannschaft des St.Ursula Gymnasiums, als bestes Team in NRW, den dritten Platz bei den deutschen Meisterschaften in Berlin errungen.

Obwohl körperlich weit unterlegen, konnten unsere Jungs erst im Halbfinale von dem Team Berlin, gespikt mit Nationalspielern , gestoppt werden. Im Kampf um Platz drei mussten die Jungs nochmal alles geben und angeführt von unseren beiden Topscorern Felipe Galvez Braatz und Niclas Hürland, schafften unsere Jungs es tatsächlich und gewannen ein hartes und enges Spiel 47:44 und können sich nun über die Bronzemedaille freuen. Nicht zu vergessen: im Kader der Mannschaft waren noch 2 Spieler des BSV Wulfen. Die BG Familie kann zurecht stolz auf das Erreichte sein, denn nicht zuletzt, zeigt dieses Ergebniss die gute Jugendarbeit der BG Dorsten.

Im Vergleich zur Vorrunde steigerten sich die Dorstener am Donnerstagvormittag im ersten Zwischenrundenspiel noch einmal deutlich. Der NRW-Landesmeister schlug Koblenz (Rheinland-Pfalz) um einen 2,01m-Center, den Niclas Hürland an die Kette legte, mit 42:27. Damit hatten die Dorstener ihr Ticket für das Halbfinale sicher und schonten im zweiten Zwischenrundenspiel beim 33:52 gegen Ludwigsburg (Baden-Württemberg) ihre Kräfte.

Trotzdem war der große Favorit Berlin in der Runde der letzten Vier eine Nummer zu groß. Bis zum Stand von 12:16 waren die Dorstener dran, doch dann zog Berlin davon (25:49). Im Spiel um Platz drei ging es erneut gegen Ludwigsburg – und diesmal gaben die Dorstener Vollgas und bewiesen Nervenstärke. Felipe Galvez Braatz sicherte seinem Team mit zwei verwandelten Freiwürfen eine Sekunde vor dem Ende den 47:44-Sieg.

Damit fällt der für Freitagvormittag geplante Besuch im Bundestag aus. Stattdessen geht es für die Dorstener, die von Lehrer Michael Borr und Christoph Winck gecoacht wurden, zur großen Siegerehrung in der Halbzeitpause des Endspiels zwischen den Landesmeistern aus Berlin und Hessen.

Wir gratulieren recht herzlich zum 3. Platz!!!!


04.05.- Florian Heit bleibt der BG Dorsten treu!

„Die langen Kerle sind sehr begehrt.“ weiß Ivan Rosic zu berichten. Umso mehr freut es den Dorstener Headcoach, dass sich Florian Heit für eine weitere Saison in Diensten der BG  Dorsten  entschieden  hat.

„Flo  hat  in  der  letzten  Saison  eine  unheimlich  positive Entwicklung  gemacht.  Vor  allem  sein  unbedingter Siegeswille  hat  das  Team  ein  um  das andere  Mal gepusht. 

Dass  er  trotz  Studium  in  Recklinghausen  für  uns  aufläuft ist  nicht selbstverständlich.  Viele  Vereine  im  Ruhrgebiet  buhlen  um  die  Gunst  der  Spieler.  Aber nicht nur für unser Team auch für unsere Fans ist es wichtig, dass ein weiterer Dorstener Junge aufläuft!“
Florian  Heit ist  somit  neben  Wilhelm  „Willi“  Köhler der  zweite  Big  Man  im  Team  der Lippestädter, die sich damit auf dieser Position gut besetzt sehen.

23.04.- Faton Jetullahi verlängert!

Er folgte 2013 Trainer Ivan Rosic aus Werne zur BG Dorsten – und er bleibt noch für mindestens eine Spielzeit.

Der aus Datteln stammende Shooting Guard (1,87 m) war in der letzten Saison in 24 von 26 Spielen im Einsatz. Dabei rangiert er mit insgesamt 295 Punkten auf Platz drei der Scorerliste der BG Dorsten in der abgelaufenen Saison.
Auch in anderen Statistiken mischt der zum Publikumsliebling avancierte 21jährige oben mit. So verbucht er nicht nur die meistens Steals auf seiner Seite sondern ist auch noch treffsicherer Freiwurfschütze. Damit ist er ein eminent wichtiger Baustein im System von Ivan Rosic: „Ich habe schon vor der letzten Saison gesagt, dass ein junger Spieler kann nur über Einsatzzeiten reifen kann. Die hat er bekommen und er hat das Vertrauen zurückgegeben. Dass er von Anfang an keinen Zweifel daran gelassen hat, auch weiterhin für die BG Dorsten aufzulaufen, zeigt auch, wie wohl er sich fühlt.

Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit ihm.“

 

21.04.- Max Schulze-Pals ist verstorben

Max Schulze-Pals ist verstorben!

Fassungslos nimmt die BG Dorsten diese erschütternde Nachricht zur Kenntnis. In vielen Spielen sowohl für uns als auch für den sportlichen Gegner haben wir Max kennen und schätzen gelernt. Leider konnte er seine Krankheit nicht besiegen und verstarb im Alter von nur 25 Jahren. Sein Wirken für unseren gemeinsamen Sport werden wir stets in Ehren halten.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und denen, die ihn vermissen.

19.04.- Negativserie der BG ist beendet

DZ ardi

DORSTEN. Über den ersten Sieg in der Rückrunde konnten sich die Oberliga-Basketballerinnen der BG Dorsten bei den AstroStars Bochum freuen.

Frauen-Oberliga 2
A. Bochum - BG 49:52

BG-Spielertrainerin Lena Kemper freute sich, dass Christian Wetzel-Sanders die Dorstenerinnen in Bochum coachte, der in der nächsten Saison das Amt des Damen-Trainers übernehmen wird – wenn die BG ein Oberliga-Team zusammen bekommt. Die aggressive Spielanlage der Bochumerinnen nahmen die BG-Damen körperlich gut an und lagen über 8:9 (10.) zur Halbzeitpause mit 19:15 vorn.

Weiter zahlte sich das Engagement von Wetzel-Sanders aus, der in kritischen Situationen eingreifen und taktische Anweisungen geben konnte. Zu Beginn des Schlussviertels lag Dorsten weiter knapp mit 29:26 vorn und behielt nach dem mit 23:23 ausgeglichenen letzten Spielabschnitt die Oberhand. So stand am Ende der erste Sieg für Wetzel-Sanders mit einem Senioren-Team, der höher hätte ausfallen können, wenn die Freiwürfe besser getroffen worden wären.

BG: V. Rentmeister (10), Klinge (12), L. Kemper (14), Wesselmann (3), Klings (2), Tinnefeld, Sanders (11), L. Rentmeister, Biewald o.E.

19.04.- BG II für Einsatz nicht belohnt

DZ ardi

DORSTEN / WULFEN. Nicht belohnt für ihren kämpferischen Einsatz wurden die Bezirksliga-Basketballerinnen der Zweitvertretung der BG Dorsten im Lokalderby gegen den BSV Wulfen.

Frauen-Bezirksliga 7
BG II - BSV Wulfen 69:78

BG-Trainerin Dörte Hekkert: „Ich bin zufrieden, weil wir endlich mal gekämpft haben.“ BSV-Trainer Chris Brown vermisste dagegen im Schlussviertel phasenweise Disziplin in seinem Team. Wulfen startete gegen ein abschlussschwaches BG-Team stark, bei einer Wulfener 6:0-Führung nahm Hekkert eine frühe erste Auszeit (2.). Der BSV setzte sich jedoch weiter auf 15:2 ab (5.), zum Viertelende hatte Dorsten aber auf 14:18 verkürzt.

Im zweiten Spielabschnitt hatte sich die BG besser auf die BSV-Pressdeckung eingestellt und per „Dreier“ brachte die starke Özden Kaya Dorsten erstmals mit 21:10 in Führung (14.). Zur Halbzeitpause lag Wulfen über die überragende Kim Unselt aber wieder mit 39:28 vorn. Mit einer 59:43-Führung des BSV ging es ins Schlussviertel. Auf 68:74 per Korberfolg von Tabea Bosniak arbeitete sich die BG gegen den nun unkonzentrierter agierenden BSV heran (38.), musste sich am Ende aber doch geschlagen geben.

BG II: Hamann (7), Klüsener (4), Kaya (18/3 Dreier), Glade (8), Krüger (11), S. Hekkert (4), Kischnereit (8), Bosniak (9), Maas-Timpert.

19.04.- Hauchdünner Sieg für BG II

DZ ardi

DORSTEN. Einen hauchdünnen Sieg feierten die bereits abgestiegenen Landesliga-Basketballer der Zweitvertretung der BG Dorsten.

Landesliga 7
BG II - UBC Münster IV 65:64

Eine enge Partie entwickelte sich zwischen der von Till Drescher gecoachten Dorstener Zweitvertretung und der Vierten des UBC Münster. Nach dem ersten Viertel lag die nur zu sechst angetretene BG-Reserve, in der Leonhard Wiethoff aus der U18 zum ersten Mal aushalf und eine gute Partie zeigte, mit 18:16 vorn. Zur Halbzeitpause behauptete die BG dann einen knappen 32:31-Vorsprung, nachdem von einer Manndeckung auf eine effektivere Zonenverteidigung umgestellt wurde.

Das dritte Viertel ging mit 12:9 an die BG um den offensiv und defensiv starken Paul Eißing, der etliche Blocks verbuchte und viele Rebounds sammelte. Im Schlussviertel hatten sich die Münsteraner Gäste trotz durchgängig wurfmäßiger Enthaltsamkeit von den Außenpositionen mit 60:55 in Führung gebracht (38.). Dorsten setzte nun über eine Manndeckung gegen die freiwurfschwachen Gäste auf taktische Fouls und zwang sie an die Linie. Mit Erfolg, denn fünf Sekunden vor dem Ende gelang Lukas Steinberg der entscheidende Korberfolg zum hauchdünnen Sieg. Ein letzter Wurfversuch der Gäste von der Mittellinie aus verfehlte den Dorstener Korb.

BG II: Schlingmann (17), Drescher (3), Kleinert (19), Steinberg (4), Eißing (20), Wiethoff (2).

19.04.- Metropol Baskets Ruhr sichern sich den vorzeitigen JBBL-Klassenerhalt

Metropol Baskets Ruhr

Recklinghausen / Essen. Es ist vollbracht. Die Metropol Baskets Ruhr spielen auch in der kommenden Saison in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL). Die Qualifikationsturniere im Frühsommer werden ohne das Kombinationsteam von ETB SW Essen und Citybasket Recklinghausen stattfinden.

Am drittletzten Spieltag der Relegationsgruppe 2 machten die Ruhrgebietler mit einem souveränen 66:48 (39:28) über die finke baskets Paderborn den Deckel drauf. In den kommenden zwei Spielen gegen Schlusslicht Carbon Baskets (26.4., 14 Uhr, Helmholtz-Gymnasium Essen-Rüttenscheid) und bei Bayer Leverkusen (3.5.) geht es nur noch darum, den 3. Tabellenplatz zu verteidigen bzw. die ersten beiden Plätze anzugreifen.

Am Sonntagmorgen dominierten die Schützlinge vom Trainerduo Razvan Munteanu und Pit Lüschper den Gast aus Ostwestfalen über die gesamten 40 Minuten. Kein einziges Mal lagen die Paderborner in Führung, der Drei-Punkte-Treffer von Alexander Engel zum 4:4 bedeutete das einzige Unentschieden des Spiels. Fortan machten die Metropol Baskets deutlich, dass sie nicht noch einmal gegen Paderborn verlieren wollten. Der an diesem Tag überragende Flügelspieler Moritz Rieken (Essen) schraubte das Resultat mit vier Körben in Folge auf 15:8. Über die 24:12-Viertelführung ging es bis auf 27:12 hoch. Als der Gast etwas aufzukommen drohte, bewies Michael Akporukevwe, dass er am Sonntag einen ganz tiefen Schluck aus der Zielwasser-Flasche genommen hatte. Seine Dreier zwei und drei saßen zum 30:17 (16.) und 35:25 (18.). Den 39:28-Halbzeitstand stellte Felipe Galvez Braatz her, der diesmal nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war.

Das war diesmal auch nicht nötig. Seine Rolle nahm Moritz Rieken ein, der nach der Pause neben seiner guten Verteidigung auch offensiv aus allen Lagen traf, sich am Ende auch noch aus der Distanz zum 60:48 auf dem Spielberichtsbogen verewigte. Center Finn Fleute räumte unter den Körben auf und sammelte 12 Rebounds. Er setzte zusammen mit Alexander Winck, der diesmal zweitbester Scorer und Rebounder war, die Schlusspunkte zum 64:48 und 66:48. Zu keiner Zeit hatte man den Eindruck, die Metropol Baskets geben dieses Spiel aus der Hand. Der Erfolg war dann auch der Klassenerhalt, denn den Direktvergleich gegen Paderborn holte sich die Munteanu-Truppe im Vorbeigehen. Was in der Saison 15/16 von Essen/Recklinghausen zu erwarten ist, verrieten mehrere Minuten, als Munteanu/Lüschper nur mit dem Jungjahrgang spielen ließen: Der Altjahrgang aus Paderborn war chancenlos, zumal die Freiwurfquote der Gäste mit 33 Prozent unterirdisch war.

Neben der Ausgeglichenheit im aktuellen Kader ist auch die positive Entwicklung einiger Akteure zu sehen. So stand am Sonntag Michael Akporukevwe (Essen) am längsten von allen Metropol-Akteuren auf dem Feld. Auch der Ausfall der Stammkräfte Philipp von Quenaudon und Johannes Sundheim konnte dem Team am Sonntag nichts anhaben. Razvan Munteanu und Pit Lüschper zogen schon ein vorweggenommenes Saisonfazit: „Wir sind mächtig stolz auf diese Jungs!“

Metropol: Felipe Galvez Braatz (2), Alexander Winck (10/1, 6 Reb.), Moritz Plescher, David Verhülsdonk (4), Valentin Bredeck (4), Sebastian Nowik, Luis Führer, Moritz Rieken (22/1, 5 Assists), Michael Akporukevwe (9/3), Jason Fabek, Kilian Stahlhut (7, 6 Reb.), Finn Fleute (8, 12 Reb.)

Zum Anfang

Spieltermine

Sa - 30.05.  14:00 Uhr
NRW-Qualifikation

o U14-1 - Paderborn Baskets
in Bochum

Termine

Open Gym 2015
jeden Montag 20:00 Uhr
Juliushalle

Saisoneröffnung

So - 23.08.2015
Weitere in Info's in Kürze

Unsere Sponsoren

Partyraum

Sie suchen einen Raum für ihre nächste Feier?

Wir bieten ihnen mit unserem gemütlichen und schlichten Vereinsheim die passende Location für jede Gelegenheit!

Weitere Infos unter Verein/Vereinsheim

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf

DBB

Um mehr über den Deutschen Basketball Bund zu erfahren, klicken Sie hier .....

WBV

Weitere Info's zum Westdeutschen Basketball Verband finden Sie hier .....

Regionaliga West

Alle weiteren Informationen zur 1.Regionalliga West finden Sie hier .....

Kreis Emscher-Lippe

Mehr über Basketball im Kreis Emscher-Lippe erfahren Sie hier .....